Staatsschutz

Maskierte Unbekannte beleidigen Mann antisemitisch

Polizei und Staatsschutz ermitteln nach antisemitischen Beleidigungen in Gelsenkirchen.

Polizei und Staatsschutz ermitteln nach antisemitischen Beleidigungen in Gelsenkirchen.

Foto: Andreas Bartel

Gelsenkirchen.   Ein Gelsenkirchener sieht im Innenhof mit Sturmhauben maskierte Gestalten. Als er sie anleuchten, beleidigen ihn die Unbekannten antisemitisch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 56-Jähriger hat am Freitagabend plötzlich vier maskierte Personen in seinem Innenhof entdeckt. Als er sie mit der Taschenlampe anleuchtete, beleidigte eine der Personen ihn antisemitisch.

Laut Polizei sah der Gelsenkirchener die vier mit Sturmhauben Vermummten gegen 22.30 Uhr auf den Garagendächern in Horst stehen. Er öffnete ein Fenster und leuchtete die Personen mit einer Taschenlampe an. Daraufhin beleidigte einer der Unbekannten ihn mit antisemitischen Äußerungen.

Danach flüchteten die vier Gestalten über den Innenhof des Nachbarhauses.

Antisemitische Beleidigung: Staatsschutz ermittelt

Die Gelsenkirchener Polizei und der Staatsschutz ermitteln nun in dem Fall. Die vier Personen waren allesamt dunkel gekleidet. Sie sprachen offenbar akzentfreies Deutsch. Hinweise zu der Tat nehmen die Ermittler unter 0209/365-8501 (Staatsschutz) oder -8240 (Kriminalwache) entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben