Unfallflucht

Mann fährt Jungen (9) an und flüchtet – Zeugen greifen ein

Die Polizei Gelsenkirchen ermittelt, nachdem ein Mann einen Jungen in Resse angefahren hat und dann geflüchtet ist (Symbolbild).

Die Polizei Gelsenkirchen ermittelt, nachdem ein Mann einen Jungen in Resse angefahren hat und dann geflüchtet ist (Symbolbild).

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Gelsenkirchen-Resse.  Ein Mann hat in Gelsenkirchen einen Neunjährigen angefahren und ist geflüchtet. Ein Zeuge hat ihn verfolgt. Daraufhin ist er umgekehrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein neunjähriger Junge ist am Donnerstag, 21. November, bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Gegen 7.40 Uhr hatte ein Autofahrer den Jungen beim Überqueren der Middelicher Straße touchiert und sich danach von der Unfallstelle entfernt. Daraufhin schritten zwei Zeugen beherzt ein.

Während sich ein 34-jähriger Gelsenkirchener um den verletzten Neunjährigen kümmerte, fuhr ein 37-Jähriger dem Unfallfahrer nach, um das Kennzeichen abzulesen und der Polizei mitzuteilen. Der 67-jährige kehrte schließlich zur Unfallstelle zurück.

Das Kind wurde von Rettungskräften versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Hergang des Unfalls aufgenommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben