Inklusion

Lebenshilfe Center Gelsenkirchen bietet 2018 buntes Programm

Menschen mit Behinderung können mit der Lebenshilfe reiten, sowohl beim Resser Reiterverein als auch auf einem Pferdehof in der Lüneburger Heide.

Foto: Imago Sport

Menschen mit Behinderung können mit der Lebenshilfe reiten, sowohl beim Resser Reiterverein als auch auf einem Pferdehof in der Lüneburger Heide.

Gelsenkirchen.   Zahlreiche Kurse, Veranstaltungen, Ausflüge und Urlaubsreisen sollen in Gelsenkirchen die Inklusion von Menschen mit Behinderung unterstützen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Lebenshilfe-Center hat ein neues Jahresprogramm mit Angeboten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. „Unser Programm ist primär für Menschen mit Beeinträchtigung, aber alle anderen können genauso teilnehmen“, sagt Marisa Düppe, die Leiterin der Bereiche Freizeit, Sport und Reisen. Denn mit dem Programm möchte das Lebenshilfe-Center Inklusion und Teilhabe unterstützen, damit sich alle Menschen aktiv in die Gesellschaft einbringen können.

„Erlebnis pur“ für Kurzentschlossene

Bei Kurzentschlossenen sei besonders die Reihe „Erlebnis pur“ sehr begehrt, so Düppe. Jeden Monat gibt es mindestens zwei Aktionen, etwa Ausflüge zum Düsseldorfer Flughafen oder in den Zoo. Dazu gehören aber auch Kochen, Backen oder Basteln. Die nächste Aktion ist am Samstag, 13. Januar. Dann geht es für Jugendliche ab 14 Jahren nach Essen zum gemeinsamen Frühstück und anschließender Shoppingtour zum Einkaufszentrum Limbecker Platz. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr beim Lebenshilfe-Center an der Cranger Straße 6. Der Ausflug kostet 50 Euro, diese werden für die Betreuung aufgewendet.

Dagegen werden am 27. Januar von 11 bis 16 Uhr bei der Lebenshilfe Windlichter und Fensterdekoration gebastelt, ohne Alterseinschränkung. Die Teilnahme kostet 40 Euro.

Regelmäßige Angebote gibt es im neuen Jahr etwa in den Bereichen Sport, Kultur und Bildung. „Die Fußballkurse sind sehr begehrt und brauchen noch Unterstützung“, sagt Düppe. Diese sind montags in der Turnhalle der Raphaelschule (Coesfelder Straße 75), um 17 Uhr für Kinder ab 6 Jahren und um 18 Uhr für Jugendliche ab 15 Jahren. Die Kurse kosten pro Halbjahr 85 beziehungsweise 105 Euro. Mit der Lebenshilfe geht es auch ins Schwimmbad, auf die Kegel- und Bowlingbahn und zum Reiterhof.

Kurse haben keine Anmeldefristen

Außerdem können Kinder und Teenager Kochen oder Trommeln lernen. Und Filmliebhaber können mit dem Kinoclub zur Schauburg. „Anmeldefristen haben wir nicht. Quereinsteigen ist immer möglich“, sagt die Rehabilitationswissenschaftlerin Marisa Düppe. Für erwachsene Partylöwen fährt zudem sechsmal der Disco-Bus. Gefeiert und wird natürlich auch an Karneval, beim Tanz in den Mai, an Halloween und Weihnachten.

Wer in den Schulferien zuhause bleibt und zwischen 6 und 18 Jahre alt ist, kann den Ferienspaß besuchen, der zu Ostern, an Pfingsten, im Sommer und im Herbst in Gelsenkirchen steigt.

Reisen gehen etwa nach Texel oder zum Reiterhof

Urlaubsreisen gibt es mit dem Lebenshilfe-Center ebenfalls. „Kinder mögen besonders den Reiterhof Cohrs.“ In den Osterferien erleben sie dort, in der Lüneburger Heide, vom 29. März bis 5. April pädagogisches Reiten, aber auch Lagerfeuerabende (Kosten: ab 336 Euro). Ohne Kinder fahren Erwachsene vom 3. bis 14. September auf die Nordseeinsel Texel (Kosten: ab 563,50 Euro). Weitere Urlaubsreisen gehören auch zum Programm.

Sein komplettes Angebot stellt das Lebenshilfe-Center im neuen Programmheft 2018 auf gut 60 Seiten vor. Marisa Düppe und das restliche Team erteilen allen Interessierten gerne Auskunft über die geplanten Kurse, Veranstaltungen, Ausflüge und Reisen. Sie beraten auch zu Themen wie Frühförderung, Schulinklusionshilfen oder den Schwerbehindertenausweis.

>>> Die Pflegekasse übernimmt die Kosten

  • Die Angebote des Lebenshilfe Centers sind nicht kostenfrei, weil die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen stets betreut werden; auf je zwei Teilnehmer kommt ein Betreuer. Über 150 Ehrenamtler ergänzen im Familienunterstützenden Dienst die Lebenshilfe-Mitarbeiter.
  • „Bei Menschen mit Beeinträchtigung übernimmt die Pflegekasse die Kosten“, sagt Marina Düppe, die Leiterin der Bereiche Freizeit, Sport und Reisen. „Menschen ohne Beeinträchtigung bekommen eine private Rechnung.“ Teilhabegutscheine werden akzeptiert.

>>> Auskunft und Beratung zum Programm

  • Das Lebenshilfe-Center in Buer an der Cranger Straße 6 ist geöffnet montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr. Kontakt: 0209 70 26 40-10, post@lebenshilfecenter.de.
  • Nähere Infos gibt es im Internet auf www.lebenshilfecenter.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik