Tipps & Termine

Kultur in Buer: Wochenendtipps für Gelsenkirchens Norden

Filmemacher Christian Wüstenberg, Auge in Auge mit einem Walross. Die Schauburg zeigt den Film „Spitzbergen – auf Expedition in der Arktis“.

Filmemacher Christian Wüstenberg, Auge in Auge mit einem Walross. Die Schauburg zeigt den Film „Spitzbergen – auf Expedition in der Arktis“.

Foto: Silke Schranz

Gelsenkirchen-Buer.  Ab ins Wochenende – aber wohin? Wir haben ein paar Empfehlungen für Sie. Wochenendtipps für Gelsenkirchens Norden von Kira Schmidt.

An diesem Wochenende ist wieder einiges los in Gelsenkirchen – auch im Stadtnorden. Unter anderem gibt es einen Film über Spitzbergen und die Konzertreihe „Hammer +3“ geht weiter.

Musik zum Wochenschluss

Unter dem Titel „Ausklang“ gibt es in der Stephanuskirche einmal im Monat ein besonderes Konzert zu erleben: Zu Gast sind mit Véronique Kämper und Dorothee Lehna zwei studierte Blockflötistinnen. Seit dem Studium sind die beiden Frauen befreundet, unterrichten an Musikschulen im Sauerland und konzertieren nun gemeinsam in Buer. Im Gepäck haben sie ein ansprechendes Programm, das auch jene überzeugen will, deren favorisiertes Konzertinstrument nicht unbedingt die Blockflöte ist. Konzertbeginn ist Samstag, 7. März, um 18 Uhr an der Westerholter Straße 92. Eintritt: frei.

Musikalisches Kaleidoskop

Die Konzertreihe „Hammer +3“ um den Bueraner Jazz-Gittaristen Christian Hammer führt traditionell Musiker zusammen – manchmal sogar nachhaltig. Die Band „Kaleidoskop“ ist eine Besetzung, die Anfang 2015 im Rahmen der Konzertreihe entstand. Mit dabei ist, einmal mehr, Christian Hammer selbst, der in diesem Projekt Gelegenheit fand, Modern Jazz mit osteuropäischen und orientalischen Einflüssen zu verbinden. Mit von der Partie sind der Jazz-Saxofonist Dimitrij Markitantov, der Bassist Alex Morsey und der Percussionist Fethi Ak, einer der besten Darbukaspieler des Landes. Gemeinsam spannen sie einen weiten musikalischen Bogen, um mit Eleganz und Charme besondere musikalische Begegnungen zu ermöglichen. Wer die miterleben will, kommt am Sonntag, 8. März, um 19.30 Uhr in die „Werkstatt“ an der Hagenstraße 34. Eintritt: 10 Euro.

Expedition in der Arktis

Der Klimawandel ist in aller Munde, die Arktis ist bedroht. Wie wundervoll diese gefährdete Region tatsächlich ist, das zeigen die beiden Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg in ihrem Werk „Spitzbergen – auf Expedition in der Arktis“, den sie in Buer persönlich vorstellen. Im arktischen Sommer planen die beiden die Umrundung Spitzbergens mit einem zum Expeditionsschiff ausgebauten Fischkutter. Sie dokumentieren ihre Reise mit zwei Kameras und entdecken eine einzigartige Welt aus Eis, Schnee und Gletschern, die durch den Klimawandel bedroht ist wie nie zuvor. „Unser Film lebt von den Begegnungsmomenten zwischen Natur und Mensch“, sagt Christian Wüstenberg. „Wir haben auf unserer Expeditionsreise viele Abenteuer erlebt. Wir hatten Begegnungen mit Rentieren, Eisbären, Walrossen und Blauwalen und wir haben fantastische Wanderungen unternommen.“ Die Filmemacher sind am Sonntag, 8. März, ab 15.30 Uhr in der Schauburg, Horster Straße 6, zu Gast. Sie stellen ihren Film vor, erzählen von ihren Erlebnissen und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Kunstfreunde auf Sommertour

Noch länger hin aber doch bereits heute aktuell ist die Kunstfahrt des Vereins „Werkstatt“. Denn man bittet jetzt um Anmeldungen. Für die Reisenden geht es ins Arp Museum nach Rolandseck, wo dann die aktuelle Einzelausstellung des Berliner Künstlers Jonas Burgert zu sehen ist, der in diesem Umfang noch nicht in Deutschland gezeigt wurde. Burgert gehört zu den Hauptfiguren der internationalen Kunstszene und schuf für diese Schau neue monumentale Gemälde und raumgreifende Skulpturen. Los geht es am Samstag, 6. Juni. Treffpunkt für die unternehmungslustigen Frühaufsteher ist um 8 Uhr am Musiktheater am Kennedyplatz oder um 8.15 Uhr vor der buerschen Post, Königswiese 1. Auf den Besuch des Museums folgt später noch ein Stadtbummel durch Bonn. Kosten: 45 Euro inklusive Museumseintritt und Führung. Die Anmeldung erfolgt mit der Überweisung des Teilnehmerbetrages auf das Konto IBAN DE31 4226 0001 0104 6545 00, Stichwort „Werkstatt“.

Haben Sie Veranstaltungstipps?

Haben Sie Veranstaltungstipps oder Szene-Informationen für uns? Dann schicken Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff „Kultur in Buer“ an: redaktion.buer@waz.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben