Kunstausstellung

Künstlerbund Gelsenkirchen: Werke zwischen Gott und Welt

Die Künstler Gabriele Tolksdorf, Karin Templin-Glees, Marion Mauß (v.l.) und Bernd Mauß (im Bildvordergrund) präsentieren mit weiteren BGK-Mitgliedern bis zum 24. November ihre Werke in Rotthausen.

Die Künstler Gabriele Tolksdorf, Karin Templin-Glees, Marion Mauß (v.l.) und Bernd Mauß (im Bildvordergrund) präsentieren mit weiteren BGK-Mitgliedern bis zum 24. November ihre Werke in Rotthausen.

Foto: Michael Korte

Gelsenkirchen-Rotthausen.   Kunst trifft Kirche: Acht Mitglieder des Bundes Gelsenkirchener Künstler zeigen ihre Werke in der St. Barbara-Kirche in Rotthausen. . .

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Zwischen Gott und Welt“ heißt die aktuelle Ausstellung des Bundes Gelsenkirchener Künstler, die seit dieser Woche in der Kirche St. Barbara an der Danziger Straße 25 zu sehen ist.

Acht Künstler haben sich mit dem vielseitigen Thema auseinandergesetzt: Gabriele Füting-Huyeng möchte mit ihrer Installation und Grafiken zum Füllen von „Zwischenräumen“ einladen, Susanne Olbrich-Hantzschk setzt in ihrer Malerei auf die Bedeutung des Kusses und der Worte; Arnhild Koppel gestaltete ihre gemalten Werke mit dem „Dazwischen als verbindende inspirierende Kraft“.

Gedanken zum Thema Spiritualität

Renate Quecke setzt sich in ihren Bildern mit der Suche nach Halt und dem Thema Flucht auseinander, Bernd Mauß erinnert mit seinen Skulpturen an die Schöpfungsgeschichte, Marion Mauß gestaltete Porträts und ein Tuch hinter dem Altar zum Schwerpunkt „Spiritualität im Spiegel der Seele“, Karin Templin-Glees lässt in ihren Bildern Gegensätze sprechen und Gabriele Tolksdorf zeigt Arbeiten, in denen das schöne Weltbild mutwillig zerstört wurde. . .

>>Info: Eröffnet wird die Ausstellung am Samstag, 13. Oktober, um 19 Uhr mit Musik von Organist Dominik Gerhard und einer Einführung von Pastor Georg Späh. Zu sehen sind die vielseitigen Arbeiten in der Kirche an der Danziger Straße 25 im Süden von Gelsenkirchen hernach bis zum 24. November jeweils eine halbe Stunde vor und nach der Messe sowie nach telefonischer Vereinbarung unter 0209 139 10 50. Eine Finissage gibt es am 24. November um 19 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben