Apostore

Knapp AG übernimmt Gelsenkirchener Apotheken-Spezialisten

Mitte 2017 zog Apostore mit der Produktion von der Uferstraße zum Nordsternpark in die ehemaligen Logistik-Hallen der Firma Spinnrad . 

Foto: Martin Möller

Mitte 2017 zog Apostore mit der Produktion von der Uferstraße zum Nordsternpark in die ehemaligen Logistik-Hallen der Firma Spinnrad .  Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen.   Die KHT-Gruppe mit Sitz in Schalke-Nord und Produktion in Horst ist spezialisiert auf Apotheken-Automaten. CEO Geßner wechselt zur Knapp AG.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

2012 begann die strategische Zusammenarbeit, die nun auf ein neues Fundament gestellt wird: Die Knapp AG aus Graz, ein weltweit operierendes Unternehmen mit rund 3350 Mitarbeitern und rund 800 Millionen Euro Umsatz, übernimmt die Gelsenkirchener KHT-Gruppe. Jürgen Geßner, über 25 Jahre der gestaltende Kopf beim Firmenflaggschiff Apostore, wechselt in die Knapp AG und übernimmt dort die strategische Ausrichtung des Bereichs Gesundheitswesen.

Kunden aus 22 Ländern werden beliefert

Seit 1986 entstehen in der Uferstraße 10 Roboter, die Medikamente und andere Kleinteile aus Lagerregalen zusammensuchen, und Messgeräte für die Verwiegung und Vermessung von Lagerartikeln. Apotheken, Großhändler und Versandhäuser aus 22 Ländern gehören zu den Kunden. Die Produktion und Logistik hat das Unternehmen 2017 in die ehemaligen Logistik-Hallen der Firma Spinnrad in Horst am Bugapark verlegt. In Schalke-Nord blieben Verwaltung und Vertrieb. Auf insgesamt fast 3000 Quadratmetern Nutzfläche am Nordsternpark wird die gesamte Apostore-Produktfamilie gefertigt. Das Ersatzteillager wurde aufgestockt und an die Bedürfnisse der Apotheken angepasst. So könne immer zeitnah reagiert werden, ohne dass beim Kunden lange Ausfall- oder Reparaturzeiten entstehen, teilt die Firma mit.

Mit der 2012 begonnen Zusammenarbeit mit Knapp konnte Apostore als Ergänzung zum Apothekengeschäft das Fundament für ein zweites Standbein legen: den Verkauf von Kommissionierautomaten für den Pharmagroßhandel. „Um hier eine marktführende Position zu erreichen, beteiligte sich Knapp zunächst mit 49 Prozent an der KHT/Apostore-Gruppe und gemeinsam investierte man in die Entwicklung eines für den Pharmagroßhandel speziell zugeschnittenen Automaten“, nun übernehmen die Östereicher die verbliebenen 51 Prozent, teilt KHT mit. Das Ziel sei, den bisherigen Erfolg weiter auszubauen.

Premiere auf der Fachmesse Expopharm in Düsseldorf

Mehrere Großhändler im In- und Ausland haben die Kommissionierungstechnik inzwischen eingesetzt und auch erste Automaten nachbestellt. Auf der Fachmesse Expopharm in Düsseldorf feierte Apostore mit einem Automaten für Apotheken Premiere, der direkt aus der Großhandelskiste die Medikamente einlagert.

Das operative Geschäft bleibt in der Apostore GmbH am Standort Gelsenkirchen und wird weiter ausgebaut. Aktuell werden derzeit mehrere Mitarbeiter für den Engineering- und Servicebereich gesucht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik