Kampagne

Kinder wollen ihre Stadt lieber bunt und sauber sehen

Eifrig gestalteten die Kinder an der Franz-Bielefeld-Straße den Verteilerkasten vor ihrer Tagesstätte.

Eifrig gestalteten die Kinder an der Franz-Bielefeld-Straße den Verteilerkasten vor ihrer Tagesstätte.

Foto: Olaf Ziegler

Gelsenkirchen.   An der Franz-Bielefeld-Straße verschönern die Kita-Kleinsten den Verteilerkasten und räumen auf.

Eine grüne Wiese voller Blumen, ohne Zigarettenkippen, Hundedreck oder leere Dosen, da ist es kein Wunder, dass die Sonne darüber strahlt. Wie sie es rund um die Kindertagesstätte an der Franz-Bielefeld-Straße 48 gern immer hätten, haben die Vier- bis Fünfjährigen auf dem Verteilerkasten vor der Einrichtung nun mit diesem Motiv kunterbunt deutlich gemacht.

Dabei nehmen sich die insgesamt 130 Kinder der sechs Gruppen selbst gar nicht aus, sie sind schon ziemlich fit beim Mülltrennen und -sortieren. Der Slogan „...weil es unsere Stadt ist“ kommt hier gerade recht. „Die Kinder kümmern sich nicht nur drinnen in den Gruppenräumen um den Müll und das richtige Trennen, also nach Papier, Kunststoffabfall und Restmüll. Sondern auch draußen, und das schon seit einiger Zeit, regelmäßig einmal in der Woche“, erklärt die Leiterin der Einrichtung, Rita Meese, „auch auf dem Spielplatz unserer Kita vorne zur Florastraße hin.“

Der Gehweg wird von Abfall befreit

Auch heute, bei der Verteilerkasten-Aktion, steht der Abfalleimer bereit und es schwärmen einige aus, um mit extra kleinen Gartenhandschuhen und großen Greifzangen die Rabatten vor dem Haus und den Gehweg vom Abfall zu befreien.

Im Moment haben sie dafür auch das richtige Wetter, aber Eifer legen sie wohl auch sonst an den Tag. „Wir haben auch schon in Zusammenarbeit mit Gelsendienste die Mülltrennung zum Schwerpunkt gemacht, und die haben gestaunt, wie sicher die Kinder mit dem Thema umgehen.“ Über die Kinder soll der Umgang mit Müll auch bis in die Familien getragen werden, Außerdem hoffen Kinder und Erzieherinnen nun, dass die frische Blumenwiese auf dem Verteilerkasten lange bleibt und nicht verschmiert wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben