Unterhaltung

Khalid Bounouar von Rebell Comedy zu Gast in Gelsenkirchen

Khalid Bounouar von Rebell Comedy tritt bei der Auftaktveranstaltung zur neuen Reihe „#Your Zone!2“ in Gelsenkirchen auf.

Khalid Bounouar von Rebell Comedy tritt bei der Auftaktveranstaltung zur neuen Reihe „#Your Zone!2“ in Gelsenkirchen auf.

Foto: Oliver Mengedoht / FFS

Gelsenkirchen.  Mit Ususmango tritt er beim Jugendring-Format „#Your Zone!2“ auf. Mit der WAZ sprach er über Vorbildfunktionen und die Veranstaltungsbranche.

Jugendliche zu überzeugen, ist nicht immer leicht. Was manchmal die eigenen Eltern nicht schaffen, gelingt den Künstlern von Rebell Comedy auf der Bühne durch locker-lustige Sprüche in Kombination mit ernsten Aussagen.

Nicht umsonst hat der Jugendring Gelsenkirchen e.V. als Dachverband mehrerer Jugendverbände sich dazu entschieden, Rebell Comedy erneut für einen Abend als Gast nach Gelsenkirchen zu holen. Im Rahmen der diesjährigen „#Your Zone!2“ stehen die Künstler Khalid Bounouar und Ususmango von Rebell Comedy mit Stand-up-Comedy und Poetry in der Manege von Circus Probst.

Mindestens 50 Shows coronabedingt abgesagt

Im Gespräch mit der WAZ verrät Khalid Bounouar, dass er sich freut, endlich mal wieder auftreten zu können. „Mindestens 50 Shows mussten wir aufgrund von Corona absagen, deswegen sind wir um jeden Auftritt froh“, so der 30-Jährige.

Mehr als fünfmal stand er bereits für Shows in Gelsenkirchen auf der Bühne. Erwarten können die Zuschauer nach Aussage des Comedians „eine Ablenkung vom Corona-Trouble“. „Wir machen nichts geplant und sind wir selbst. Wir sind so alt wie unsere Fans. Wir gucken die gleichen Filme und hören die gleiche Musik, das verbindet.

Khalid Bounouar engagierte sich schon früh für soziale Projekte, ist seit mehr als 13 Jahren als Pädagoge tätig und arbeitete im Alter von 16 Jahren zum ersten Mal in einem Jugendzentrum. Um etwas in der Welt bewegen zu können – gerade auch auf die aktuelle Situation bezogen –, hat er folgenden Tipp: „Ich denke, es ist sinnvoll, erst einmal zu versuchen, im kleineren Kreis etwas zu bewegen und mit Menschen aus dem Umkreis zu reden, als gleich eine ganze Stadt verändern zu wollen.“

Die Ursprungsidee der Jugendkulturreihe „#Your Zone!2“ stammt von jungen Ehrenamtlichen der Gelsenkirchener Jugendverbände, die im Jugendring organisiert sind. In einer Arbeitsgruppe haben die engagierten jungen Erwachsenen die Veranstaltung über Monate geplant. Dies mit dem Ziel, jungen Menschen eine Veranstaltung im passenden Format anzubieten, damit sie nicht in Nachbarstädte fahren müssen.

Die Vereinsvorsitzende Susanne Franke: „Besonders vor dem Hintergrund der wechselnden Corona-Auflagen freuen wir uns, mit dem Circus Probst einen Ort gefunden zu haben, der diese Veranstaltung unter Einhaltung aller Auflagen und Hygieneregeln ermöglicht. Es ist ein ungewöhnlicher Ort für eine besondere Veranstaltung.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben