Busfahrer bedroht

Jugendlicher zielt in Schalke mit Waffe auf einen Busfahrer

Die Polizei in Gelsenkirchen fahndet nach einer Gruppe Jugendlicher.

Die Polizei in Gelsenkirchen fahndet nach einer Gruppe Jugendlicher.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Gelsenkirchen-Schalke.  Mit einer Waffe zielte ein Jugendlicher in Schalke auf einen Busfahrer. Der 58-Jährige ließ sich nicht einschüchtern. Nun ermittelt die Polizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einer Schusswaffe wurde ein Busfahrer Montagabend von einem Jugendlichen bedroht. Der 58-Jährige reagierte laut Polizei „ziemlich kaltschnäuzig“. Nun sucht die Polizei die unbekannten 15- bis 16-Jährigen.

Der 58 Jahre alte Busfahrer wurde Montag gegen 20.30 Uhr, als er an der Haltestelle „Am Stern“ an der Florastraße/Bismarckstraße in Schalke hielt, von einem unbekannten Jugendlichen mit einer Schusswaffe bedroht. Eine Gruppe Jugendlicher forderte ihn laut Polizei von außen an der Fahrerscheibe auf, ihnen Tickets auszuhändigen. Dabei zielte ein Jugendlicher mit der Waffe direkt auf den Mann. Der Bochumer reagierte entrüstet und händigte keine Tickets aus. Ein Junge aus der Gruppe rief noch, dass es keine echte Pistole sei. Dann entfernte sich die Gruppe zu Fuß und verschwand in unbekannte Richtung.

Alle Jugendlichen waren dunkel gekleidet

Alle fünf bis sechs Unbekannten sind männlich und werden auf 15 bis 16 Jahre geschätzt. Der Junge, der den Busfahrer mit der Waffe bedrohte, ist etwa 1,60 Meter groß, hat laut Beschreibung eine pummelige Statur und dunkle Haare. Bekleidet war er zum Tatzeitpunkt, wie alle anderen auch, mit einer dunklen Jacke. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den Flüchtigen und/oder deren Aufenthaltsort machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter 0209/365-8112 (KK21) oder -8240 (Kriminalwache).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben