Zeugensuche

Joggerin (38) am Stadtgarten in Gelsenkirchen vergewaltigt und getreten

Foto: WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.   Eine 38-jährige Joggerin ist am Stadtgarten in Gelsenkirchen von einem unbekannten Täter vergewaltigt worden. Der Mann hatte die Frau von hinten angegriffen und ihr vermutlich Reizgas ins Gesicht gesprüht. Vor der Vergewaltigung trat der Täter nach Angaben der Polizei massiv auf die am Boden liegende Frau ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Dienstagabend zwischen 18.45 und 19 Uhr wurde eine 38-jährige in Gelsenkirchen Opfer einer Vergewaltigung. Die Tat ereignete sich im Bereich des Stadtgartens in der Innenstadt. Die Frau war als Joggerin unterwegs. Als sich die 38-Jährige auf dem äußeren Parkweg parallel der Straße „Am Stadtgarten“ befand, wurde sie von hinten angegriffen. Gleichzeitig bekam sie ein Spray, die Polizei vermutet Reizgas, ins Gesicht.

„Schmerzverzerrt“, so die Polizei, hielt sie sich schützend die Hände vor ihre Augen. In diesem Moment wurde sie auch schon zu Boden gerissen. Der Täter trat erst massiv auf die Frau ein. Anschließend vergewaltigte er die 38-Jährige. Als in der Nähe des Tatortes ein Hund anschlug, flüchtete der Täter, vermutlich in Richtung der Zeppelinallee.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die sich am Dienstagabend im Bereich des Stadtgartens aufgehalten haben. Insbesondere Hundehalter, die ihre Tiere Gassi geführt haben sowie zwei männliche Jogger, die dem Opfer zuvor entgegenkamen, werden gebeten, sich zu melden: 0209 / 365-7112 oder -8240.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (6) Kommentar schreiben