Tierische Ostern

Im Gelsenkirchener Zoom gibt es Obst-Eier für die Orangs

Orang Utan Awang hat seine Osterleckerei in Form eines Apfels schon gefunden. Das gesamte Freigehege der Affen im Zoom ist österlich dekoriert.

Orang Utan Awang hat seine Osterleckerei in Form eines Apfels schon gefunden. Das gesamte Freigehege der Affen im Zoom ist österlich dekoriert.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Gelsenkirchen.   Ein Deko-Lämmchen aus Trampeltierwolle und Obst in Gipseiern: im Freigehege der Affen im Gelsenkirchener Zoom wartet manche Überraschung.

Affen feiern kein Ostern. Affen freuen sich aber über jeden Feiertag, weil dann so richtig viel los ist in der Zoom Erlebniswelt. Zum Beispiel bei den Menschenaffen. Hier heißt es dann: Auf die Bäume, ihr Affen! Denn damit es die neun Orang Utans an den Festtagen auch so richtig nett haben, hat sich Tierpflegerin Stephanie Fischer eine ganze Menge einfallen lassen.

Schon am Gründonnerstag servierte sie der Affenbande einige vorösterliche Überraschungen. Zur Freude der Tiere und der Besucher. Die 36-jährige Tierpflegerin hat in filigraner Handarbeit bunte Papp-Ostereier gebastelt und Blumen aus Krepppapier und in die Zweige und Äste gehängt. Aus Holzwolle fertigte sie ein riesiges Osternest voller Äpfel, aus weißem Gips ein paar üppige Rieseneier.

Alle Sinne der Tiere reizen

Aus Karton entstand ein lebensgroßes Osterlämmchen. „Die aufgeklebte Wolle darauf stammt von den Trampeltieren.“ Die verströmt einen ganz besonderen, fremden Geruch für die Orangs: „Wir wollen mit diesen Beschäftigungsmaßnahmen alle Sinne der Tiere reizen, damit keine Langeweile aufkommt.“

Die Stiele der Blumen zum Beispiel bestehen aus Bambusrohr, in das die Pfleger Rosinen versteckt haben. Eine Einladung an die Affen zum Fummeln.

Im Grimberger Hof gibt es junge Moorschnucken

Als alles hübsch für die Menschenaffen vorbereitet ist, öffnen die Pfleger in der Erlebniswelt Asien die schweren Schieber von der Tropenhalle zum Außengehege. Awang, der 2011 in Gelsenkirchen geborene Orang Utan, ist der Schnellste. Er sieht auf Anhieb die Osterdeko und stürzt sich auf die Rieseneier. Die anderen Affen ziehen ein wenig vorsichtiger nach.

„Jeder Orang hat einen ganz eigenen Charakter“, weiß Stephanie Fischer, die seit 13 Jahren im Zoo arbeitet. „Awang ist ein echter Draufgänger, immer neugierig.“ Andere sind eher Angsthasen und trauen allem Neuen nicht.

Acht Lämmer geboren

Doch nicht nur die Orangs bekommen zu Ostern die passende Deko. Auch andere Bereiche des Zoos werden passend zum Wochenende geschmückt. Für eigene Oster-Deo sorgten die Tiere im Grimberger Hof. Dort können sich die Besucher über junge Moorschnucken und neugeborene Ziegen freuen. Acht Lämmer wurden geboren, zwei davon tauften die Tierpfleger auf die Namen „Toffi“ und „Fee“. Die drei neuen Edelziegen leben gemeinsam mit den Schafen im Streichelzoo.

Bis Ostermontag ist in der Erlebniswelt zudem der Osterhase unterwegs und verteilt Schokoladeneier. Überraschung!

>>>Info: Online-Tickets sind zehn Prozent günstiger

Die Zoom Erlebniswelt hat an allen Osterfeiertagen täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Wie sonst auch empfiehlt die Zoom Erlebniswelt die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Über den Online- Shop lassen sich zudem die Eintrittskarten bequem von zu Hause aus kaufen und zehn Prozent sparen. Info: zoom-erlebniswelt.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben