Entscheidung

Herten will Rudi Assauer nicht als Ehrenbürger

Der ehemalige Schalke-Manager Rudi Assauer.

Foto: Volker Hartmann / FUNKE Foto Services

Der ehemalige Schalke-Manager Rudi Assauer. Foto: Volker Hartmann / FUNKE Foto Services

Herten.  Der ehemalige Manager des Bundesligisten Schalke 04 wird nicht zum Ehrenbürger der Stadt Herten ernannt. Das entschied der Stadtrat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schalke-Ikone Rudi Assauer wird nicht Ehrenbürger von Herten. Der Rat der Stadt, in der Fußball-Manager aufwuchs, lehnte in geheimer Abstimmung einen Antrag von Bürgermeister Fred Toplak (parteilos) ab, der im Februar vorgeschlagen hatte Assauer als Identifikationsfigur für die Menschen in Herten und im Ruhrgebiet zu ehren.

Beantragt hatte die geheime Abstimmung die SPD-Fraktion. Kritiker hatten zuvor angeführt, Rudi Assauer sei in Herten wenig präsent gewesen und habe für die Stadt wenig geleistet. Herten hat bisher nur drei Persönlichkeiten zum Ehrenbürger ernannt: Adolf Hitler, den Fleischwaren-Unternehmer Karl Schweisfurth und zuletzt den langjährigen Bürgermeister Willi Wessel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik