Talente

„Grillo“ macht als erstes Gymnasium mit beim Talentscouting

Talente des Grillo-Gymnasiums mit Talentscout Seren Basogul und Schulleiterin Christhild Schwindt (vorne von links nach rechts) bei der Unterzeichnung.

Talente des Grillo-Gymnasiums mit Talentscout Seren Basogul und Schulleiterin Christhild Schwindt (vorne von links nach rechts) bei der Unterzeichnung.

Gelsenkirchen.  Das Grillo-Gymnasium ist jetzt offiziell Partner beim NRW-Talentscouting. Und die ersten Förderwürdigen sind bereits gefunden.

Jetzt ist auch das erste Gymnasium in Gelsenkirchen mit im Boot bei der Talentförderung, die schließlich in Gelsenkirchen „erfunden“ wurde. Es ist das Grillo-Gymnasium, das jetzt offiziell den Kooperationsvertrag mit dem NRW-Talentscouting der Westfälischen Hochschule unterschrieben und die Plakette als „Schule im NRW-Talentscouting“ bekommen hat.

Die 1904 als Realgymnasium für Jungen gegründete Schule nimmt erst seit 1974 auch Mädchen auf und bietet seit 2008 Ganztagsunterricht an; letzteres auch, um Benachteiligte besser fördern zu können. Rund drei Viertel der Schülerinnen und Schüler haben hier heute einen Migrationshintergrund. Die neue Schulleiterin, Christhilde Schwindt, hatte schon bei ihrem Start 2016 betont, dass ihr individuelle Förderung ganz besonders am Herzen liegt.

Kontakt zu den Talentscouts besteht schon länger

Der Kontakt der Schule zu den Talentscouts besteht allerdings schon länger. Bereits im September haben Beratungsgespräche für Schüler stattgefunden. Als Talentscout kümmert sich nun Seren Basogul um die Schülerinnen und Schüler des Innenstadt-Gymnasiums. Einer von ihnen wird als Ruhrtalent über ein Stipendium gefördert: der 17-jährige Aki Dani, dem es die Quantenphysik angetan hat.

Jeder Talentscout betreut in der Regel acht bis zehn Schulen. Und an jeder Schule werden im Schnitt rund 20 Schüler gefördert. Wobei die Intensität und Beratungshäufigkeit vom jeweiligen Bedarf abhängt und daher variiert. Allerdings sind Kapazitäten des Talentscouting-Teams vorläufig ausgeschöpft. Erst wenn neue Scouts zum Team stoßen, können Kooperationen mit weiteren Schulen in Gelsenkirchen gestartet werden.

Folgende Schulen sind aktuell in Gelsenkirchen Partner beim Talentscouting: die Gesamtschule Buer-Mitte, das Berufskolleg Technik u. Gestaltung, das Weiterbildungskolleg Emscher-Lippe, das Berufskolleg Königstraße, die Gesamtschule Ückendorf, die Gesamtschule Berger Feld, die Gesamtschule Horst und nun auch das Grillo Gymnasium.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik