Geburten

Elftes und neuntes Kind – zwei Rekordbabys im Marienhospital

Alina Calin freut sich über ihr elftes Kind. Petruta kam mit 3670 Gramm zur Welt. Chefarzt Dr. Adil Senol Sandalciouglu gratuliert mit Blumen.

Alina Calin freut sich über ihr elftes Kind. Petruta kam mit 3670 Gramm zur Welt. Chefarzt Dr. Adil Senol Sandalciouglu gratuliert mit Blumen.

Foto: Olaf Ziegler

Gelsenkirchen.   Im Marienhospital Gelsenkirchen bekam eine Mutter aus Horst ihr neuntes Kind per Kaiserschnitt. Die Zimmernachbarin freut sich über elftes Kind.

Etwas schläfrig blinzelt die kleine Petruta in die Kamera unseres Fotografen – ihren ersten Pressetermin verschläft sie fast und kuschelt sich in den Arm der Mama.

Dabei ist der 52-Zentimeter-Zwerg mit einem Geburtsgewicht von 3670 Gramm ein echtes Rekordbaby: Petruta dürfte das Baby mit den meisten Geschwistern in Gelsenkirchen sein.

Sieben Brüder und drei Schwestern warten auf sie zu Hause. Mutter Alina Calin war 17 Jahre alt bei ihrem ersten Baby, bei Kind Nummer elf ist sie jetzt 34. „Weitere Kinder möchte ich aber nicht“, sagt sie schmunzelnd.

Zweite Steißlagengeburt

„Das Besondere ist, dass Petruta ihre zweite Steißlagengeburt ist, also mit dem Popo zuerst auf die Welt kam“, erklärt derweil Dr. Med Adil Senol Sandalcioglu, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Marienhospital. Trotzdem verlief die Geburt ganz ohne Komplikationen.

„Man muss nicht immer gleich einen Kaiserschnitt machen“, sagt Sandalcioglu, der seit Februar hier als Chefarzt arbeitet. Bei Carina Schmitt (40) im Nebenzimmer auf der Geburtstation ließ sich der Kaiserschnitt jedoch nicht vermeiden – und dabei ist es schon ihr neunter. Sohn Kilian kam mit 3560 Gramm bei einer Körperlänge von 48 Zentimetern auf die Welt.

Viele Kaiserschnitte sind riskant

Und ist irgendwie auch ein Rekordbaby – denn so viele Kaiserschnitte sind äußerst ungewöhnlich und gar nicht ungefährlich.

„Eigentlich sagt man, mehr als drei bis vier Kaiserschnitte sollte man nicht riskieren, denn mit jeder neuen Schwangerschaft wächst die Gefahr, dass die Narbe in der Gebärmutter aufbricht.

Zudem kann es auch während eines Kaiserschnittes zu heftigen Blutungen kommen“, erklärt Adil Senol Sandalcioglu.

Carina Schmitt aus Horst wagte trotzdem die neunte Schwangerschaft, auch, weil sie ihrem Traum ein Stück näher kommen wollte.

Das älteste Kind ist 19

„Ich habe mir schon immer eine ganze Fußballmannschaft gewünscht, mit einem Team-Bulli, der halb mit Hello Kitty und halb mit Fußball geschmückt ist“, sagt sie lachend. Fünf Jungs und vier Mädchen hat sie schon auf die Welt gebracht – das älteste Kind ist 19 Jahre alt, das jüngste gerade mal wenige Tage.

Wenn es nach ihr geht, sollen noch zwei weitere Kinder folgen: „Ich wollte schon immer genau elf“, erzählt die Vielfach-Mutter, die vor vier Jahren auch ihre jüngste Tochter schon im Ückendorfer Marienhospital bekam – andere Kliniken hatten die achte Kaiserschnitt-Geburt im Vorfeld aus Risikogründen abgelehnt. Das Marienhospital ist mit dem Perinatalzentrum hingegen auf besonders komplizierte Geburten vorbereitet. Auch bei Kind Nummer neun ging diesmal alles gut. . .

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben