Fernsehshow

Gesamtschüler vom Berger Feld treten gegen Promis an

Die Teilnehmer der Show hatte der Sender SAT1 beziehungsweise der Moderator Luke Mockridge (vierter von rechts)  an der Gesamtschule Berger Feld selbst ausgesucht. Die Vorauswahl traf die Schule.

Die Teilnehmer der Show hatte der Sender SAT1 beziehungsweise der Moderator Luke Mockridge (vierter von rechts) an der Gesamtschule Berger Feld selbst ausgesucht. Die Vorauswahl traf die Schule.

Foto: Gesamtschule

Gelsenkirchen.  Wer weiß mehr: Gesamtschüler vom Berger Feld oder Stars wie Uwe Ochsenknecht und Stefan Effenberg? Eine neue Sat1-Show soll es zeigen.

Weiß ein Siebtklässler der Gesamtschule Berger Feld mehr als Prominente wie Uwe Ochsenknecht, Stefan Effenberger, Starkoch Nelson Müller oder Bürger Lars Dietrich? Eine neue Show auf SAT1 mit Comedian Luke Mockridge will es an den Tag bringen.

In der Sendung durchleben die Prominenten quasi ihre Schulzeit noch einmal – von der ersten Klasse bis zum Abschluss. Dabei werden Fragen gestellt, passend zu jeder Schulstufe. Für die Klassen eins bis vier bilden Grundschüler einer Frankfurter Grundschule den Gegenpart zu den prominenten Prüflingen, Mittel- und Oberstufe stellt die Gesamtschule Berger Feld. Je ein Schüler tritt stellvertretend gegen die Promis an. Aus welchem Schulfach die Fragen stammen, wird zuvor per Buzzer ausgewählt.

Acht Schülerinnen und Schüler standen vor der Kamera

18 Schülerinnen und Schüler schlug die Gesamtschule Berger Feld vor. Vor die Kamera schafften es letztlich acht Heranwachsende. Zwei Jungen und zwei Mädchen aus der Mittelstufe, drei Jungen und ein Mädchen aus der Oberstufe. Die konkrete Auswahl – nach Vorschlägen der Schule – hatten die Sendungsmacher getroffen. Dass es mehr Jungen aus der Oberstufe sind als Mädchen, dürfte damit zusammenhängen, dass die Jungen aktive Fußballspiele von Schalke und Rot-Weiß-Oberhausen sind. . .

Jochen Herrmann, stellvertretender Schulleiter und an der Gesamtschule Berger Feld unter anderem für den Sportbereich zuständig, sowie Deutschlehrerin Inga Krause begleiteten die Schülerinnen und Schüler (samt Eltern) jetzt zur Aufzeichnung nach Köln. „Das war schon spannend. In den Studios nebenan werden auch die Heute-Show und die Show von Karoline Kebekus aufgezeichnet“, verriet Herrmann auf WAZ-Nachfrage.

Schweigepflicht bis zur Ausstrahlung am 12. Mai

Wie genau die Showaufzeichnung dann ablief, wer die Nase vorn hatte, welche Fragen es gab und natürlich vor allem: wer gewonnen hat, darüber muss Herrmann bis zur Ausstrahlung der Sendung am Freitag, 12. Mai Stillschweigen bewahren. Die Schweigepflicht gilt selbstredend auch für die Schüler. Viereinhalb Stunden dauerte die Aufzeichnung, die Sendung selbst läuft über 90 Minuten. Die erste Folge der neuen Sendung „Die Schule und ich“ unter Moderation von Luke Mockridge läuft am Freitag, 5. Mai im Abendprogramm.

Jochen Herrmann startete direkt aus Riga durch

Jochen Herrmann startete übrigens quasi direkt aus Riga durch. Dort war er mit dem Projektkurs Geschichte nach intensiver Vorbereitung auf den Spuren von Gelsenkirchener Weltkriegsopfern, die Schüler folgten den Pfaden der aus Gelsenkirchen deportierten Juden und besuchten das Ghetto.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben