Blaulicht

Gelsenkirchener touchiert Auto und muss Führerschein abgeben

Die Polizei nahm einem betrunkenen Gelsenkirchener nach einem Parkrempler den Führerschein ab. Foto: Kreispolizei

Die Polizei nahm einem betrunkenen Gelsenkirchener nach einem Parkrempler den Führerschein ab. Foto: Kreispolizei

Foto: Jochen Tack

Gelsenkirchen-Hassel.  Beim Einparken berührte ein betrunkener Gelsenkirchener einen BMW und flüchtete. Die Polizei kassierte nach dem Vergehen den Führerschein ein.

Ein betrunkener Opel-Fahrer musste nach einem Verkehrsunfall am Mittwochabend, 25. November, auf dem Eppmannsweg in Gelsenkirchen-Hassel eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Der 63-jährige Gelsenkirchener wollte gegen 20.20 Uhr seinen Wagen rückwärts einparken. Hierbei beschädigte er einen abgestellten BMW. Anschließend verließ der Unfallverursacher den Unfallort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Eine aufmerksame Zeugin alarmierte die Polizei. Die Beamten trafen den Flüchtigen kurze Zeit später an und nahmen ihn mit zur Wache. Bei dem Unfall entstand ein geringer Sachschaden.

  • Verfolgen Sie die aktuelle Entwicklung zum Coronavirus in unserem Newsblog .
  • Weitere Nachrichten lesen Sie hier .
  • Oder folgen Sie der WAZ Gelsenkirchen auf Facebook .
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben