Senioren-Betrug

Gelsenkirchener Polizei warnt vor Senioren-Betrugsmasche

Erneut haben in Gelsenkirchener Betrüger ihr Unwesen getrieben, die Opfer waren wieder Senioren.

Erneut haben in Gelsenkirchener Betrüger ihr Unwesen getrieben, die Opfer waren wieder Senioren.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Ückendorf/Altstadt/Bulmke-Hüllen.  Betrüger haben es immer wieder auf Senioren in Gelsenkirchen abgesehen. Sie nutzen ihre Gutgläubigkeit und Freude über Hilfsbereitschaft aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sie täuscht Hilfsbereitschaft vor und nutzt Gutgläubigkeit aus: In gleich drei Fällen hat eine unbekannte Frau Senioren unter dem Vorwand angesprochen, ihnen beim Tragen der Einkäufe helfen zu wollen. So sprach die Täterin einen 86-jährigen Gelsenkirchener am vergangenen Montag gegen 18.30 Uhr an seiner Adresse an der Weißenburger Straße an. Nachdem sie ihm mit den Einkäufen geholfen hatte, bat die vermeintliche Helferin ihn darum, ihr ebenfalls einen Gefallen zu tun und für einen Nachbarn eine Nachricht zu hinterlassen. Diesen Moment der Ablenkung nutzten Komplizen der Betrügerin, um unbemerkt in die Wohnung zu gelangen und diese nach Wertsachen zu durchsuchen. Ganz ähnlich ging die Trickbetrügerin bei zwei anderen Gelsenkirchenern am Montag eine Woche zuvor an der Luitpoldstraße um 15.30 Uhr und am vergangenen Samstag gegen 13 Uhr an der Sternstraße vor.

Täterbeschreibung: Die Gesuchte soll etwa 40 bis 45 Jahre alt sein und bei einer Körpergröße von 1,65 bis 1,70 Metern eine stämmige Figur haben. Ihre schwarzen Haare trug sie zu einem Zopf zusammengebunden und sie sprach akzentfreies Deutsch. Zeugen, die Hinweise zu diesen oder weiteren Vorfällen sowie zur Täterin geben können, werden gebeten sich bei der Polizei unter den Rufnummern 0209/365-8112 (Kriminalkommissariat 21) oder -8240 (Kriminalwache) zu melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben