Polizei

Gelsenkirchener Polizei stoppt türkische Hochzeitskorsos

Gleich zwei Mal stoppte die Gelsenkirchener Polizei am Ostersamstag türkische Hochzeitskorsos. Bürger hatten sich über Verkehrsbehinderungen beklagt.

Gleich zwei Mal stoppte die Gelsenkirchener Polizei am Ostersamstag türkische Hochzeitskorsos. Bürger hatten sich über Verkehrsbehinderungen beklagt.

Foto: Andreas Bartel

Gelsenkirchen.   Am Samstag meldeten Bürger bei der Polizei Gelsenkirchen Verkehrsbehinderungen durch Hochzeitskorsos. Die Beamten stellten Gaspistolen sicher.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gleich zwei Mal meldeten sich am Ostersamstag Bürger bei der Polizei wegen Verkehrsbehinderungen durch türkische Hochzeitsgesellschaften. Gegen 16 Uhr beklagte ein Anrufer Verkehrsbehinderungen auf der Drechsler- und der Sedanstraße in Buer. Die Beamten trafen dort auf 15 Autos, die zu einer türkischen Hochzeitsgesellschaft gehörten.

Türkische Fahnen verdecken Autokennzeichen

Bei der Personenüberprüfung fand die Polizei zwei Gaspistolen, die sie sicherstellte. Kurz nach 16 Uhr rief ein Verkehrsteilnehmer bei der Polizei an und meldete eine türkische Hochzeitsgesellschaft, die in einem Autokonvoi von Horst Richtung Schalke unterwegs war.

Laut Zeuge soll mehrfach das Ampel-Rotlicht missachtet worden sein. Kennzeichen sollen durch türkische Fahnen verdeckt worden sein. Die Polizei hielt den Fahrzeugkonvoi an. Gegen einen Fahrer (22) wurde wegen der verdeckten Autokennzeichen ein Strafverfahren eingeleitet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben