Waffenfund

Gelsenkirchener Polizei findet Messer und Elektroschocker

Bei einem Einsatz im Stadtsüden stellte Polizeibeamte Waffen sicher. Zwei Männer hatten sich gestritten.

Bei einem Einsatz im Stadtsüden stellte Polizeibeamte Waffen sicher. Zwei Männer hatten sich gestritten.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Im Gelsenkirchener Süden stellten Polizisten Waffen sicher: Einhandmesser und einen Elektroschocker. Der Einsatzgrund war ein Streit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Polizeibeamte sind am Mittwoch um 18.25 Uhr aufgrund von Streitigkeiten in die Karl-Meyer-Straße in Rotthausen gerufen worden. Da einer der beiden „Streithähne“, ein 54-jähriger Gelsenkirchener, während der Auseinandersetzung auch ein so genanntes Schlagringmesser bei sich gehabt haben sollte, suchten ihn die Beamten in seiner Wohnung auf. Der 54-Jährige war mit einer Durchsuchung einverstanden. Die Beamten fanden zwei Faust- sowie vier Schlagringmesser. Außerdem fanden sie einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker. Die Polizisten stellten die Gegenstände sicher und fertigten eine Strafanzeige.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben