Kontrollaktion

Gelsenkirchener Polizei erwischt mehrere Verkehrsrowdys

Im gesamten Stadtgebiet von Gelsenkirchen kontrollierte die Polizei am Freitag, 23. Oktober, den Verkehr. Besonders in Ückendorf gab’s dafür viel Lob von Anwohnern.

Im gesamten Stadtgebiet von Gelsenkirchen kontrollierte die Polizei am Freitag, 23. Oktober, den Verkehr. Besonders in Ückendorf gab’s dafür viel Lob von Anwohnern.

Foto: EICKERSHOFF, Stephan / WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.  Bei Kontrollen ertappen die Beamten in Gelsenkirchen Fahrer beim Autorennen und mit Handy am Steuer. Anwohner begrüßen die Aktion.

Die Polizei hat zum Start ins vergangene Wochenende im gesamten Stadtgebiet Verkehrskontrollen durchgeführt. Dafür gab’s nach Darstellung der Polizei viel Lob von Bürgern, besonders für die verstärkte Kontrolle und Präsenz an der Ückendorfer Straße in Ückendorf am Freitagabend, 23. Oktober.

Schwerpunkt der Aktion war auch die Kurt-Schumacher-Straße in Höhe der Geschäftsstelle des FC Schalke 04, wo alle vorbeifahrenden Autofahrer und deren Fahrzeuge überprüft wurden. Insgesamt 140 Fahrzeuge und deren Fahrer kontrollierte die Polizei.

Einige Gelsenkirchener Autofahrer waren alkoholisiert oder telefonierten am Steuer

Unter anderem gab es eine Anzeige wegen eines illegalen Autorennens. Hier wurden sowohl der Führerschein als auch das Fahrzeug durch die Polizei sichergestellt. Außerdem beendeten die Beamten die Fahrt eines Fahrzeugführers, der nicht nur ohne Führerschein, sondern auch mit 1,7 Promille unterwegs war.

Darüber hinaus gab es noch weitere Strafanzeigen wegen des Fahrens ohne Führerschein und ohne Versicherungsschutz. Das Mobiltelefon befand sich außerdem bei vier Fahrern dort, wo es eigentlich während der Fahrt nicht hingehört. Entsprechend wurden auch hier Anzeigen wegen einer Ordnungswidrigkeit geschrieben. Die Kontrollaktion der Polizei dauerte von 18 Uhr am Freitagabend bis zwei Uhr am Samstagmorgen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben