Hauptbahnhof

Gelsenkirchener fragt nach seinen Papieren und kommt in Haft

Bundespolizisten fiel im Hauptbahnhof Gelsenkirchen ein Mann auf, der wegen gemeinschaftlichem Bandendiebstahl gesucht wurde. Gegen den 25-Jährigen lag ein Haftbefehl vor.

Bundespolizisten fiel im Hauptbahnhof Gelsenkirchen ein Mann auf, der wegen gemeinschaftlichem Bandendiebstahl gesucht wurde. Gegen den 25-Jährigen lag ein Haftbefehl vor.

Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Ein 25-Jähriger fragt Gelsenkirchener Bundespolizisten nach seinen Papieren. Die Beamten verhafteten ihn. Er wurde nach Diebstähle gesucht.

Mit dieser Bitte war ein 25 Jahre alter Mann ganz klar an der falschen Adresse: Mittwochnachmittag verhafteten Bundespolizisten im Gelsenkirchener Hauptbahnhof einen Mann – er fiel mit seinen Papieren auf.

25-Jähriger suchte die Wache am Gelsenkirchener Bahnhof auf

Gegen 16.30 Uhr wurde der 25-Jährige auf der Bundespolizeiwache vorstellig und bat um die Aushändigung seines zuvor sichergestellten Reisepasses und Führerscheins. Im April 2022 hatten Beamte den kosovarischen Staatsangehörigen kontrolliert und dabei festgestellt, dass in seinem Reisepass mehrere Seiten entfernt worden waren. Des Weiteren wurde unter anderem ein Führerschein sichergestellt. Er war offenbar gefälscht.

Gelsenkirchener soll an Bandendiebstahl beteiligt gewesen sein

Die Beamten überprüften den Mann nun und stellten fest, dass die Staatsanwaltschaft Essen nach dem Gelsenkirchener suchte. Das Amtsgericht Gelsenkirchen hatte gegen den 25-Jährigen Untersuchungshaft angeordnet. Ihm wird laut Bundespolizei vorgeworfen, im Oktober 2020 in mehreren Fällen schweren Bandendiebstahl begangen zu haben. Aus mehreren Gebäuden wurden beispielsweise Werkzeuge gestohlen. In drei weiteren Fällen missglückte der Versuch jedoch.

+++ Sie wollen keine Nachrichten aus Gelsenkirchen verpassen? Dann können Sie hier unseren kostenlosen Newsletter abonnieren +++

Die Beamten nahmen den Gesuchten fest und brachten ihn ins Gewahrsam der Polizei Gelsenkirchen. Donnerstag wurde er dem Haftrichter vorgeführt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Gelsenkirchen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben