Auf Baumarkt-Gelände

Gelsenkirchener fährt Bottroper an und flüchtet

Die alarmierte Polizei traf den Gelsenkirchener Unfallfahrer nach dessen Flucht in der Wohnung an. Er muss sich nun wegen Körperverletzung und Unfallflucht verantworten.

Die alarmierte Polizei traf den Gelsenkirchener Unfallfahrer nach dessen Flucht in der Wohnung an. Er muss sich nun wegen Körperverletzung und Unfallflucht verantworten.

Foto: MÜLLER, Oliver / WAZ FotoPool

Gelsenkirchen-Buer.  50-Jähriger will 33-Jährigen an der Baumarkt-Ausfahrt zur Rede stellen, weil dieser ihn fast mit Auto touchiert hätte. Ertappter gibt jedoch Gas.

Ein 50 Jahre alter Bottroper ist am Samstag, 26. September, auf dem Parkplatz eines Baumarktes an der Sperberstraße leicht verletzt worden, als er von einem Auto angefahren wurde.

Den Polizeibeamten, die um 14.40 Uhr auf dem Parkplatz eintrafen, schilderte der Mann, dass er einen flüchtigen Autofahrer stellen wollte, nachdem er und ein Begleiter zuvor schon beinahe angefahren worden waren. Als der Mann dann den 33 Jahre alten Gelsenkirchener an der Parkplatzausfahrt zur Rede stellen wollte, gab dieser Gas und fuhr den 50-Jährigen an. Anschließend setzte der Fahrer seine Fahrt fort, ohne sich um den Gestürzten zu kümmern.

Gelsenkirchener gab gegenüber Polizei an, wegen Panik geflüchtet zu sein

Die Beamten trafen den Mann später an seiner Wohnung an. Er gab an, in Panik geraten zu sein und sich deshalb von der Unfallstelle entfernt zu haben. Die Beamten fertigten eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht und Körperverletzung. Der Geschädigte wollte selbstständig einen Arzt aufsuchen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben