Ratsherrenturnier

Gelsenkirchener Elf hält ihr Versprechen und holt Platz 5

Gut gelaunt nach dem Spiel: die Gelsenkirchener Stadtmannschaft.

Foto: privat

Gut gelaunt nach dem Spiel: die Gelsenkirchener Stadtmannschaft. Foto: privat

Gelsenkirchen.   Die Stadtmannschaft hat sich beim 39. Ratsherrenturnier in München gut behauptet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mannschaftsbetreuer Jürgen Hansen sollte Recht behalten: Die Gelsenkirchener Stadtmannschaft hat beim 39. Internationalen Ratsherrenturnier Platz 5 geholt – wie vor der Abreise Oberbürgermeister und Mannschaftskapitän Frank Baranowski in die Hand versprochen. Allerdings, berichtet „Mannschaftsmotor“ und Stadtverordneter Hansen, „ist uns Platz 3 auf Grund zweier krasser Fehlentscheidungen verloren gegangen.“ Ein klares Abseits und ein vom „Schiri“ nicht gegebener Elfmeter hat das Gelsenkirchen-Team zurück geworfen. „Aber was soll’s“, resümiert Hansen. „Dieses Jahr waren alle Mannschaften aufgerüstet und das Turnier hatte schon fast Profi-Charakter. Wir hatten mit fünf älteren Spielern so ziemlich den höchsten Anteil. Bei den anderen waren ausschließlich junge Leute am Start.“

Leistungssteigerung „war klar erkennbar“

Aber man habe ja fleißig trainiert mit Martin Max auf Schalke und das habe sich bezahlt gemacht. „Eine technische Leistungssteigerung zum Vorjahr war klar erkennbar.“ Dank der Entscheidung von Schalke-Vorstand Peter Peters dürfe das Stadtteam weiter auf Schalke trainieren, „um uns auf das Turnier 2018 vorzubereiten“. Es wird ein besonderes Turnier, denn: Es ist erstens die 40. Auflage des Ratsherrenturniers und findet zweitens in Gelsenkirchen statt. Jürgen Hansen sagt im Namen der Mannschaft „Danke Schalke 04 für eure Unterstützung“. Den Pokal habe er Pokal ordnungsgemäß an Mannschaftskapitän Baranowski übergeben.

Münchens Oberbürgermeister ehrt die Sieger

Aber München war nicht „nur“ ein Fußballfest. Auch der Empfang mit Siegerehrung durch den Münchener Oberbürgermeister Dieter Reiter im alten Rathaussaal sei ein weiterer Höhepunkt der Reise gewesen, so Hansen. „Als Fazit lässt sich feststellen: Es hat allen Teilnehmern großen Spaß gemacht, dabei gewesen zu sein. Aus der losen Truppe vom Vorjahr ist eine richtig gute Mannschaft geworden.“

Abschluss beim S 04-Heimspiel gegen Stuttgart

Toller Abschluss: Schalke 04 hat der Mannschaft Freikarten für das Spiel gegen Stuttgart am Sonntagabend spendiert – „und wir sind mit dem Bus direkt ins Station gefahren“. Sicher am Nickel-Reisebussteuer: Fahrer Schorsch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik