Bank-Bilanz

Gelsenkirchener Commerzbank will weiter wachsen

Dirk Rakowski (v.l.), Anja Rutkat und Carsten Hoffmannfreuen sich über ein gutes Geschäftsjahr und weitere Branchen-Auszeichnungen für das Geldinstitut.

Foto: Commerzbank

Dirk Rakowski (v.l.), Anja Rutkat und Carsten Hoffmannfreuen sich über ein gutes Geschäftsjahr und weitere Branchen-Auszeichnungen für das Geldinstitut. Foto: Commerzbank

Gelsenkirchen.   Immobilienfinanzierung legt um 15,9 Prozent auf 280,5 Millionen Euro zu. Das Wertpapiergeschäft wächst um acht Prozent auf 335 Millionen Euro.

Mit Zufriedenheit blickt die Commerzbank auf das abgelaufene Geschäftsjahr. Die in 2012 bundesweit ausgegebene Zielmarke von einer Million Neukunden hat das Geldinstitut in 2016 übertroffen: 1,1 Millionen neue Kunden sind es geworden. Gewachsen ist die Bank auch in Gelsenkirchen. „600 Neukunden haben wir hier gewonnen. Wir betreuen damit jetzt 37 200 Privat- und Geschäftskunden in der Region“, sagt Anja Rutkat, Leiterin der Niederlassung Bochum und verantwortlich für das Privatkundengeschäft in Gelsenkirchen.

Der Traum von den eigenen vier Wänden

Die anhaltende Niedrigzinsperiode hat laut Commerzbank ihren Teil dazu beigetragen, dass sich das Kreditvolumen vergrößert hat: Im Firmenkundengeschäft steigerte sich die Commerzbank um 8,5 Prozent auf 600 Millionen Euro, das Neugeschäftsvolumen bei Konsumentenkrediten betrug 6,5 Millionen Euro, bei der Immobilienfinanzierung legte das Geldhaus um 37 Millionen Euro auf 280,5 Millionen Euro zu (+ 15,9 Prozent) – umgerechnet haben 285 Kunden ihren Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen können. Und im Wertpapiergeschäft legten die Kunden 4,4 Millionen Euro neu an. Hier wuchs das Geschäftsvolumen auf 335 Millionen Euro (+ 8 Prozent) an.

Gestiegene Investitionsbereitschaft bei Unternehmern

Das Firmenkundengeschäft für Oberhausen und Gelsenkirchen hat die Commerzbank in der sogenannten Mittelstandsbank gebündelt. Verantwortlich dafür zeichnet Carsten Hoffmann. Der Bankfachwirt hat trotz der unruhigen politischen Wetterlage in Nah und Fern und der damit verbundenen Vorsicht, wieder eine gestiegene Investitionsbereitschaft bei den hiesigen Unternehmern festgestellt: „Die Betriebe in der Region stehen wirtschaftlich solide da, sie investieren wieder in neue Maschinen, ersetzen ihre Fahrzeugflotte oder bauen ihre Kapazitäten aus.“

Jeder fünfte Kunde ist heute ein Online-Kunde

Den Makel einer „abgehängten Region“ sieht der Finanzexperte von daher überhaupt nicht. Hoffmann freut vielmehr über das deutliche Plus an neuen Firmenkunden von neun Prozent in seinem Verantwortungsgebiet, 60 an der Zahl.

Dirk Rakowski, Leiter der Filiale am Neumarkt, und seine beiden Kollegen setzen weiter auf Wachstum: Die neue Zielmarke die Commerzbank für 2020 liegt nun bei zwei Millionen Neukunden. Marktanteile gewinnen will das Geldinstitut „mit dem weiterhin kostenlosen Girokonto und persönlicher Beratung“. Wobei die Digitalisierung eine wesentliche Rolle spielt: Jeder fünfte Kunde des Hauses „ist heute ein Online-Kunde“.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik