Festnahme

Gelsenkirchener bedroht Kinder mit einem Küchenmesser

Die Polizei musste zu einem Einsatz nach Gelsenkirchen-Schalke ausrücken. (Symbolbild)

Die Polizei musste zu einem Einsatz nach Gelsenkirchen-Schalke ausrücken. (Symbolbild)

Foto: Patrick Seeger / picture alliance / dpa

Gelsenkirchen-Schalke.  In Gelsenkirchen hat ein 50-Jähriger Kinder auf offener Straße mit einem Messer bedroht. Bei seiner Festnahme leistete er massiven Widerstand.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einem Strafverfahren wegen Bedrohung, Körperverletzung, Widerstandes und Beleidigung muss laut Polizei ein 50-jähriger Mann rechnen. Er hatte am Mittwochnachmittag, 9. Oktober, auf der Liboriusstraße und der Ruhrstraße zwei Kinder im Alter von 8 und 13 Jahren mit einem Messer bedroht und anschließend Widerstand gegen Polizisten geleistet.

Gegen 16.45 Uhr griff der offenbar geistig verwirrte Gelsenkirchener die Kinder auf der Liboriusstraße ohne erkennbaren Grund an. Er stieß seine Opfer vor sich her und bedrohte sie mit einem Küchenmesser. Ein aufmerksamer Passant kam den Kindern zu Hilfe. Daraufhin wurde er vom 50-Jährigen mehrfach getreten und dabei leicht verletzt.

Täter versuchte, die Polizisten zu beißen

Der 27-jährige Tatzeuge alarmierte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, hatte der Randalierer bereits den Tatort verlassen und seine Wohnung an der Ruhrstraße aufgesucht. Die Polizisten stellten ihn dort zur Rede. Bei der Identitätsfeststellung griff der 50-Jährige die Beamten an und schlug um sich. Er konnte nach Einsatz von Pfefferspray und Anwendung einfacher körperlicher Gewalt überwältigt und gefesselt werden. Dabei versuchte er noch, die Polizisten zu beißen und ihnen die Dienstwaffe zu entreißen. Bei der Ingewahrsamnahme erlitt der Angreifer Verletzungen, die anschließend in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

Die Polizeibeamten konnten ihren Dienst fortsetzen. Die Kinder wurden an einen Erziehungsberechtigten übergeben, die Ermittlungen dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben