Testzentren

Gelsenkirchen: Viele Lücken im Überblick der 230 Teststellen

| Lesedauer: 2 Minuten
Wo befinden sich die 230 Teststellen in Gelsenkirchen? Und wie lange haben sie geöffnet?

Wo befinden sich die 230 Teststellen in Gelsenkirchen? Und wie lange haben sie geöffnet?

Foto: picture alliance/dpa/Christian Charisius / IKZ

Gelsenkirchen.  Welche Teststelle hat in Gelsenkirchen schon vor Schulstart um 8 Uhr geöffnet? Warum die Stadt diese Übersicht nicht geben kann.

230 Schnelltest-Stellen in Gelsenkirchen gibt es mittlerweile - aber auf der Online-Übersicht der Stadt ist nur etwa die Hälfte von Ihnen gelistet. Unpraktisch ist das insbesondere für Eltern, die ihre Kinder jetzt nach der plötzlich geänderten Test-Strategie an den Grundschulen vor Schulbeginn noch testen müssen und schnell wissen wollen: Welche Angebote gibt es in der Nähe welcher Schule?

Wir taggen GElsen: Videos und Bilder aus Gelsenkirchen finden Sie auch auf unserem Instagram-Kanal GEtaggt. Oder besuchen Sie die WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

Wie Krisenstabsleiter Luidger Wolterhoff auf Nachfrage mitteilte, wird die Stadt die Liste so schnell nicht komplettieren können. „Dort sind nur die Teststellen aufgeführt, die uns nach unserer Aufforderung die entsprechenden Angaben bislang mitgeteilt haben.“ Man wolle aber nun noch mal auf die noch nicht aufgeführten Zentren zugehen, um die Liste zu erweitern.

Öffnungszeiten der Teststellen können nicht angegeben werden

Die Öffnungszeiten mit aufzuführen, um beispielsweise für Eltern transparent zu machen, welche Teststellen schon vor Schulbeginn geöffnet haben, hält Wolterhoff allerdings für nicht praktikabel. Dafür würden sich die Öffnungszeiten zu schnell ändern.

Nach dem Ärger um das Test-Chaos haben sich die Elternvertreter von mindestens sechs Gelsenkirchener Grundschulen mit einem Hilferuf an Oberbürgermeisterin Karin Welge gerichtet. Viel mehr sichtbare Hilfe als eine möglichst lückenlose Übersicht bei den Teststellen werde die Stadt allerdings nicht leisten können, machte Wolterhoff deutlich. „Wir leisten viel mehr Unterstützung im Hintergrund.“ Die Eltern könnten sich sicher sein, dass man der Landesregierung deutlich mache, was man nun von ihr erwarte.

Lesen Sie auch: Sollte die Präsenzpflicht an den Grundschulen nun aufgehoben werden? Ja, meint WAZ-Redakteur Gordon Wüllner-Adomako. Nein, sagt WAZ-Redakteurin Annika Matheis.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Gelsenkirchen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben