Blaulicht

Gelsenkirchen: Polizei stellt drei Diebe auf der Flucht

Drei Diebe scheiterten am Nachttresor einer Sparkasse in Gelsenkirchen-Scholven. Sie wurden von der Polizei gefasst.

Drei Diebe scheiterten am Nachttresor einer Sparkasse in Gelsenkirchen-Scholven. Sie wurden von der Polizei gefasst.

Gelsenkirchen-Scholven.  Drei Männer haben in Gelsenkirchen-Scholven versucht, den Nachttresor einer Sparkasse zu öffnen - ohne Erfolg. Auf der Flucht wurden sie gefasst.

Dieser Plan ging mächtig nach hinten los: Die Polizei hat am Montagabend in Gelsenkirchen-Scholven drei Diebe gestoppt, die versucht haben, einen Tresor in einer Bank aufzubrechen.

Ein Zeuge alarmierte um 23.17 Uhr die Polizei, weil er im Bereich einer Sparkasse an der Feldhauser Straße einen lauten Knall hörte. Polizeibeamte, die in zivil zufällig in unmittelbarer Nähe waren und der Zeuge, der mit der Leitstelle per Telefon verbunden war, beobachteten, wie drei Männer sich verdächtig um das Gebäude bewegten.

Gelsenkirchen: Polizei stellt Diebe an Bushaltestelle

In der Zwischenzeit wurden weitere Kräfte rund um den Tatort positioniert, um zu verhindern, dass die Verdächtigen fliehen. Als sich die drei Männer um 23.40 Uhr zu einer nahe gelegenen Bushaltestelle aufmachten und dort zwei von ihnen in einen Bus stiegen, griffen die Beamten zu.

Bei einem der Polizei bekannten 21-jährigen Gelsenkirchener wurde Einbruchwerkzeug und Handschuhe, aber keine Beute, gefunden. Er hatte zuvor erfolglos probiert, den Nachttresor der Bank zu öffnen. Da der Tatverdächtige sich nicht ausweisen konnte und Fluchtgefahr bestand, nahmen ihn die Beamten wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren Diebstahls vorläufig fest und brachten ihn zur Wache.

Zwei stehen Schmiere

Die beiden weiteren 17 und 22 Jahre alten Tatverdächtigen wurden im Bus gestellt. Sie gaben an, Schmiere für den dritten Beschuldigten gestanden zu haben. Auch sie wurden zur Wache gebracht, konnten diese aber nach Feststellung ihrer Identität wieder verlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Nachrichten aus Gelsenkirchen finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben