Blaulicht

Gelsenkirchen: Polizei beendet mehrere Drogenfahrten

Die Polizei Gelsenkirchen hielt am Wochenende mehrere Autofahrer, die unter Drogeneinfluss hinterm Steuer saßen. Foto: Kreispolizei

Die Polizei Gelsenkirchen hielt am Wochenende mehrere Autofahrer, die unter Drogeneinfluss hinterm Steuer saßen. Foto: Kreispolizei

Foto: Jochen Tack

Gelsenkirchen.  Die Polizei Gelsenkirchen beendete am Wochenende mehrere Drogenfahrten im Stadtgebiet. Die Beamten fanden sogar einen Rucksack mit Marihuana.

Für mehrere berauschte Autofahrer endete am Wochenende die Fahrt durch Gelsenkirchen mit einer Kontrolle der Polizei. Die Beamten stoppten einen 22-Jährigen, der am Sonntagabend, 22. November, mit seinem Fiat bei einer Verkehrskontrolle auf der Heegestraße. Aus dem Fahrzeug des Mannes schlug den Einsatzkräften gegen 21.45 Uhr deutlich der Geruch von Cannabis entgegen. Ein freiwilliger Drogenvortest fiel im Anschluss positiv aus. In dem Fahrzeug befand sich zudem ein Rucksack mit Marihuana. Dieser wurde sichergestellt und der Mann zur Entnahme einer Blutprobe zur Polizeiwache gebracht.

Gelsenkirchen: Unter Drogen mit dem Auto unterwegs

Zuvor endete auch für einen 34-jährigen Gelsenkirchener, der berauschende Substanzen mitführte, die Autofahrt. Am Freitag, 20. November, wurde er um 19.25 Uhr an der Dessauerstraße angehalten und stimmte einem Drogenvortest zu, der positiv ausfiel.

Gegen beide Männer leitete die Polizei Strafverfahren ein. Daneben hielten Polizisten weitere drei Fahrer im Stadtgebiet an, die sich jeweils unter Drogeneinfluss hinters Steuer gesetzt hatten. Sie erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

  • Verfolgen Sie die aktuelle Entwicklung zum Coronavirus in Gelsenkirchen in unserem Newsblog .
  • Weitere Nachrichten lesen Sie hier .
  • Oder folgen Sie der WAZ Gelsenkirchen auf Facebook .
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben