Kontrollen

Gelsenkirchen: Mehrere Lkw ohne gültige Zulassung unterwegs

Die Polizei Gelsenkirchen stoppte und kontrollierte in den vergangenen Tagen mehrere Lkw. (Symbolbild)

Die Polizei Gelsenkirchen stoppte und kontrollierte in den vergangenen Tagen mehrere Lkw. (Symbolbild)

Foto: Jochen Tack

Gelsenkirchen.   Der Polizei fielen mehrere Laster auf, die mit in Deutschland ungültigen Kurzzeit-Kennzeichen aus den Niederlanden unterwegs waren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei ihrem Streifendienst sind Polizisten in den vergangenen Tagen gleich mehrere Lkw aufgefallen, die ohne ordnungsgemäße Zulassung auf den Straßen unterwegs waren.

Den ersten auffälligen Laster bemerkten die Beamten am Dienstagmorgen gegen 3.30 Uhr auf der Steinfurthstraße in Rotthausen. An dem geparkten Fahrzeug waren niederländische Kurzzeit-Klebekennzeichen angebracht, die in Deutschland keine Gültigkeit haben. Wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz stellten die Beamten die Kennzeichen sicher und fertigten eine Strafanzeige. Ein Fahrzeugführer konnte vor Ort nicht ermittelt werden.

Derselbe Lkw wird noch einmal beanstandet

Einen Tag später stand der gleiche Transporter um 22 Uhr auf der Lothringer Straße in Rotthausen. An ihm waren nun ungültige deutsche Kennzeichen angebracht. Während die Beamten vor Ort waren, kam der Fahrer, ein 39-jähriger Gelsenkirchener, dazu. Er gab an, die ungültigen Kennzeichen am Fahrzeug angebracht zu haben und anschließend auch mit dem Lkw gefahren zu sein. Er konnte keine Nachweise für eine Kfz-Versicherung und die entrichtete Kraftfahrzeugsteuer für den Lkw vorweisen. Gegen ihn besteht der Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs.

Erneut stellten die Beamten Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und fertigten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Abstellens eines abgemeldeten Fahrzeuges im öffentlichen Verkehrsraum. Die ungültigen Kennzeichen stellten die Beamten sicher.

Weitere Verkehrskontrolle in Gelsenkirchen

Bei einer weiteren Verkehrskontrolle am Donnerstagmorgen gegen 4 Uhr hielten Polizeibeamte zwei hintereinanderfahrende Lkw auf der Almastraße in Ückendorf an, die mit niederländischen Klebekennzeichen unterwegs waren. Diese Kennzeichen sind ausschließlich in den Niederlanden gültig und in Deutschland nicht zugelassen. Die Fahrer, zwei 43 und 59 Jahre alte Moldawier, gaben an, dies nicht gewusst zu haben. Gegen beide fertigten die Beamten Strafanzeigen, stellten die Kennzeichen sicher und untersagten den Männern vor Ort die Weiterfahrt. Zudem mussten beide eine Sicherheitsleistung erbringen, da sie über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben