Verfahren

Gelsenkirchen: Ladendiebstahl bringt acht Monate Haftstrafe

Umgehend sprach das Amtsgericht Gelsenkirchen eine Haftstrafe für einen vorbestraften Ladendieb aus.

Umgehend sprach das Amtsgericht Gelsenkirchen eine Haftstrafe für einen vorbestraften Ladendieb aus.

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen-Altstadt.  Der einschlägig vorbestrafte Ladendieb hatte in Gelsenkirchen hochwertige Parfüms gestohlen. Im Eilverfahren wurde eine Haftstrafe angeordnet.

Ein Ladendiebstahl vom Montag, 31. August,, hat für einen 30-Jährigen einen acht Monate langen Aufenthalt in einer Justizvollzugsanstalt zur Folge. Der Mann war beim Diebstahl hochwertigen Parfüms in einem Geschäft an der Bahnhofstraße erwischt worden. Die hinzugerufenen Polizeibeamten nahmen den 30-Jährigen ohne festen Wohnsitz in Deutschland vorläufig fest und brachten ihn ins Polizeigewahrsam.

Wegen Fluchtgefahr zusätzlich weiter in U-Haft

Die Staatsanwaltschaft Essen stellte einen Antrag im beschleunigten Verfahren, woraufhin das Amtsgericht Gelsenkirchen den bereits einschlägig vorbestraften Mann am Dienstag, 1. September, zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilte und zudem anordnete, dass er wegen Fluchtgefahr weiter in Untersuchungshaft bleiben muss.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben