Körperverletzung

Gelsenkirchen: Kioskbesitzer greift Kunden mit Axt an

Ein Streit um Pfandflaschen ist am Mittwoch, 21. Juli, in Gelsenkirchen eskaliert. Ein Kioskbesitzer griff darauf kurzerhand zu einer Axt.

Ein Streit um Pfandflaschen ist am Mittwoch, 21. Juli, in Gelsenkirchen eskaliert. Ein Kioskbesitzer griff darauf kurzerhand zu einer Axt.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Gelsenkirchen-Ückendorf.  Ein Streit um Pfandflaschen ist in Gelsenkirchen eskaliert. Ein Kioskbesitzer griff darauf kurzerhand zu einer Axt.

Ein Leichtverletzter und eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung sind die Bilanz eines eskalierten Streits wegen Leerguts zwischen zwei Männern (33, 64) am Mittwoch, 21. Juli, in Gelsenkirchen-Ückendorf.

Gelsenkirchener Kioskbesitzer verweigert Flaschenannahme, dann holt er die Axt raus

Ein 33-jähriger Gelsenkirchener wollte laut Polizei am Mittwoch um 11.07 Uhr Pfandflaschen in einem Kiosk auf der Leithestraße abgeben. Der 64-jährige Kioskbesitzer verweigerte die Annahme. Die Männer gerieten daraufhin in Streit, in dessen Verlauf der Kioskbesitzer eine kleine Axt hervorholte und den 33-Jährigen angriff.

+++ Damit Sie keine Nachrichten aus Gelsenkirchen verpassen: Abonnieren Sie unseren WAZ-Newsletter. +++

Der Kunde konnte die Attacke zwar abwehren, er zog sich dabei aber leichte Verletzungen zu. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten die Axt sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Gelsenkirchen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben