Betrug

Gelsenkirchen: Falsche Schwiegertochter erbeutet Schmuck

Eine Betrügerin hat Schmuck von einer Seniorin aus Gelsenkirchen-Buer erbeutet.

Eine Betrügerin hat Schmuck von einer Seniorin aus Gelsenkirchen-Buer erbeutet.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen-Buer.  Eine Unbekannte hat sich am Telefon als Schwiegertochter ausgegeben und von einer Seniorin Schmuck erbeutet. Die Polizei bittet um Hinweise.

Eine Seniorin aus Buer ist am Mittwoch (23.9.) einem Betrug zum Opfer gefallen. Gegen 15.30 Uhr rief eine Unbekannte bei ihr an und gab sich als ihre Schwiegertochter aus. Die Anruferin gab nach Angaben der Polizei vor, sie benötige dringend Geld und ihre Bank hätte bereits geschlossen. Auch Schmuck würde sie nehmen – den könnte man ja im Pfandleihhaus zu Geld machen und am Folgetag wieder auslösen.

Die Anruferin sagte, zur Übergabe an der Kurt-Schumacher-Straße könne sie selbst nicht erscheinen und schicke deshalb eine Freundin. Gegen 18.05 Uhr erschien die vermeintliche Freundin an der Wohnungstür der Seniorin und nahm eine Plastiktüte mit Schmuck entgegen. Anschließend ging sie in unbekannte Richtung davon.

Polizei Gelsenkirchen bittet um Hinweise zu der falschen Schwiegertochter

Die Gelsenkirchener Polizei bittet nun um Hinweise. Die Gesuchte ist 30 bis 35 Jahre alt und hat eine normale bis kräftige Statur. Ihre Haare sind schwarz und lang. Am Tatabend trug sie ein weißes Kleid mit schwarzem Aufdruck. Zeugen können sich unter 0209 365-8112 (Kriminalkommissariat 21) oder 0209 365-8240 (Kriminalwache) an die Polizei wenden.

Die Polizei rät, misstrauisch zu sein, wenn jemand am Telefon seinen Namen nicht nennt. Das Telefonat sollte sofort beendet werden, sobald der Gesprächspartner Geld oder andere Wertgegenstände fordert. Durch einen Gegenanruf unter der bisher bekannten Nummer kann man sich versichern, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Bei verdächtigen Anrufen sollte die Polizei sofort über den Notruf 110 informiert werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben