Bundespolizei

Gelsenkirchen: E-Scooter-Fahrer greift mit Pfefferspray an

Am Gelsenkirchener Hauptbahnhof hat ein Unbekannter eine Gruppe mit Pfefferspray attackiert.

Am Gelsenkirchener Hauptbahnhof hat ein Unbekannter eine Gruppe mit Pfefferspray attackiert.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Am Hauptbahnhof Gelsenkirchen sind sechs Menschen leicht verletzt worden, nachdem sie ein E-Scooter-Fahrer mit Pfefferspray attackierte.

Die Bundespolizei sucht nach einem bislang unbekannten Mann, der am Mittwochabend eine Gruppe am Gelsenkirchener Hauptbahnhof mit Pfefferspray attackiert haben soll. Dabei wurden drei Frauen (36, 28, 38) und drei Männer (39, 31, 40) leicht verletzt.

Gegen 21.20 Uhr informierte ein Reisender die Bundespolizei über die gefährliche Körperverletzung. Demnach sei ein E-Scooter-Fahrer zunächst sehr nah an der Gruppe vorbei gefahren, die einen Hund bei sich hatte. Als einer aus der Gruppe ihm anschließend zurief, dass er doch aufpassen solle, wo er hinfahre, kehrte der Unbekannte um. Erneut fuhr er sehr nah an der Gruppe vorbei und attackierte sie mit Pfefferspray. Anschließend sei er mit dem E-Scooter in Richtung Emanuelstraße/Ecke Wiehagen geflüchtet. Eine Fahndung verlief erfolglos.

Bundespolizei bittet um Zeugenhinweise

Die Geschädigten klagten über Reizungen der Augen, der Nase oder des Mundes und wuschen sich die Augen in einem nahe gelegenen Kiosk aus.

Der Tatverdächtige soll zu dem Zeitpunkt einen weißen Kapuzenpullover getragen haben. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Hinweise zu dem Mann nimmt die Bundespolizeiinspektion Dortmund unter der kostenfreien Servicenummer 0800/ 6 888 000 oder an jeder anderen Bundespolizeidienststelle entgegen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Gelsenkirchen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben