Corona

Gelsenkirchen: Diese Wünsche erfüllt das Stadtmarketing

Tim mit Daniel Hüwe, Leiter der Abteilung Gefahrenabwehr und Rettungsdienst bei der Feuerwehr Gelsenkirchen​: Im kommenden Jahr darf der Fünfjährige die Feuerwache von innen besichtigen.

Tim mit Daniel Hüwe, Leiter der Abteilung Gefahrenabwehr und Rettungsdienst bei der Feuerwehr Gelsenkirchen​: Im kommenden Jahr darf der Fünfjährige die Feuerwache von innen besichtigen.

Foto: Foto: Gerd Kaemper

Gelsenkirchen.  In den sozialen Netzwerken machen Gelsenkirchener bei der Aktion „Wir machen eure Wünsche wahr“ mit. Tim (5) bekam einen besonderen Gutschein.

Bei der Aktion „Wir machen eure Wünsche wahr“ erfüllt die Stadtmarketing-Gesellschaft derzeit auf ihrem Social-Media-Account „Gerne Gelsenkirchen “ auf Facebook, Instagram und Twitter Wünsche. Bis zum 30. November konnten die Nutzer Ideen äußern, mit denen man sich oder andere glücklich machen kann.

Die Resonanz auf diesen Aufruf sei riesig gewesen, berichtet Marketingleiterin Sandra Falkenauer, die die Aktion koordiniert. Die ersten Wünsche wurden auch bereits erfüllt. So bekam Feuerwehr-Fan Tim bei einem Kurzbesuch vor der Feuerwache an der Seestraße einen Gutschein überreicht, der dem Fünfjährigen im kommenden Jahr ermöglicht, die Einsatzfahrzeuge zu besichtigen. Darüber hinaus durfte sich Nicole Velten, zusammen mit ihren drei Kindern, über die Ruhr-Topcard und einige Schoko-Nikoläuse freuen.

Gelsenkirchen: Stadtmarketing unterstützt Tafel und Warm durch die Nacht

Die Umsetzung weiterer Wünsche ist schon in der Planung. Der Gelsenkirchener Gitarrist Linus Friedmann wird demnächst mit einer weiteren Musikerin für die Bewohner des Haus Gabriel und des Johanniterstifts Resse ein Weihnachtsbalkonkonzert geben.

Zudem unterstützt das Stadtmarketing die Initiative „Warm durch die Nacht“ und obdachlose Menschen mit einer warmen Mahlzeit aus der Gulaschkanone sowie die Gelsenkirchener Tafel mit Überraschungspaketen , zu denen die Bäckerei Zipper Kekse aus eigener Herstellung und Kaffee beisteuert.

„Wir sind besonders begeistert von dem Gemeinschaftsgefühl, das viele der Vorschläge auszeichnet“, zieht Falkenauer ein positives Zwischenfazit: „Zahlreiche Ideen und Wünsche wurden für Menschen geäußert, die es ohnehin schon schwer im Leben haben.“ Wer sich noch über die Erfüllung seines Wunsches freuen kann, erfährt dies weiterhin in den sozialen Netzwerken auf „Gerne Gelsenkirchen“.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben