Warnstreik

Gebäudereiniger in Gelsenkirchen streiken

Symbolfoto Streik: Die Gebäudereiniger in Gelsenkirchen treten am Freitag in den Warnstreik.

Symbolfoto Streik: Die Gebäudereiniger in Gelsenkirchen treten am Freitag in den Warnstreik.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Gelsenkirchen.  Die Gebäudereiniger in Gelsenkirchen treten in den Warnstreik. Am Freitagmorgen legen sie die Arbeit vorübergehend nieder.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Beschäftigen der Gebäudereinigungsbranche treten am Freitag, 11. Oktober, in den Ausstand. Damit wollen sie ein klares Zeichen während der festgefahrenen Verhandlungen zwischen der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und dem Bundesinnungsverband der Gebäudedienstleister (BIV) setzen. Der Beginn des Warnstreiks in Gelsenkirchen ist für die frühen Morgenstunden vorgesehen.

Insbesondere „sensible Bereiche der Infrastruktur“ sollen von Arbeitsniederlegungen im Reinigungssektor betroffen sein, so die Gebäudereiniger-Gewerkschaft. „Ebenso die Autoindustrie sowie deren Zulieferer. Die Gebäudereiniger-Gewerkschaft wirft den Arbeitgebern vor, durch „Tarif-Trickserei Gebäudereinigerinnen sowie Glas- und Industriereiniger bei Lohnzuschlägen beschneiden“ zu wollen. Die Arbeitgeber versuchten mit ihrer „8-Stunden-plus-Lösung“ weiterhin, das aktuelle Urteil des Bundesarbeitsgerichts zur Überstundenbezahlung zu umschiffen. Obwohl das Bundesarbeitsgericht entschieden habe, dass auch Teilzeitbeschäftigte Anspruch auf einen Zuschlag für Überstunden hätten. Die Gewerkschaft nennt es „dreist“, Industriereinigern einen Zuschlag von lediglich 75 Cent pro Stunde bei einerausgesprochen harten und in der Regel hoch professionellen Arbeit anzubieten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben