Weltmeisterschaft

WM: Fußballfans aus aller Welt in Gelsenkirchen zu Hause

Gelsenkirchen.  Hätten Sie's gewusst? In Gelsenkirchen wohnen Mitbürger, die aus 28 an der Fußball-Weltmeisterschaft teilnehmenden Ländern stammen. Dazu zählen zehn Mexikaner.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Ball ist rund – und Fußballbegeisterung sehr international. Bei vielen in Gelsenkirchen lebenden Fans werden in den kommenden vier Wochen wohl zwei Herzen in einer Brust schlagen – denn 11 315 Bürger, die ihren Hauptwohnsitz in Gelsenkirchen haben, besitzen laut der „Information und Technik NRW“-Statistikstelle einen Pass aus einem Land, das an der WM teilnimmt (also, außer Deutschland).

Die meisten kommen aus Polen (4480), Serbien (1995) und Kroatien (1230), die wenigsten aus Saudi-Arabien (5). Mitbewohner aus Costa-Rica, Uruguay, Senegal und Island gibt's in Gelsenkirchen nicht. Dafür viele Türken, aber deren Profkicker sind bei der WM bekanntlich nicht dabei.

Zehn Mexikaner leben in Gelsenkirchen

Ob die zehn Mexikaner, die – laut dieser Erhebung – in Gelsenkirchen leben, am Sonntag ab 17 Uhr wohl Jogis Jungs die Daumen drücken oder der mexikanischen Nationalmannschaft? Das wissen wohl nur sie selbst. . . (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik