Feuerwehreinsatz

Flammen zerstören Zimmer in Gelsenkirchener Wohnheim

Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen

Gelsenkirchen.  Im Wohnheim an der Uechtingstraße brannte es am Samstagmorgen. Ein Bewohner kam ins Krankenhaus. Was das Feuer auslöste, ermittelt die Polizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Gelsenkirchener Feuerwehr musste am Samstagmorgen ein Feuer im Wohnheim an der Uechtingstraße löschen. In einem der Zimmer war kurz nach acht Uhr aus noch ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. 25 Bewohner mussten evakuiert werden, ein Mensch kam ins Krankenhaus.

Um 8.19 Uhr hatte die Brandmeldeanlage, die in dem Wohnheim installiert ist, den Brand der Feuerwehr-Leitstelle gemeldet, parallel dazu wählten Betreuer des Heimes den Notruf 112 und bestätigten die Brandmeldung. Sie berichteten von dichtem schwarzem Rauch, der aus einem er Zimmer nach außen drang. Daraufhin schickte die Leitstelle gleich fünf Löscheinheiten zur Uechtingstraße. Neben den Wachen Altstadt, Heßler und Buer rückten auch die Freiwilligen Feuerwehren Ückendorf und Buer aus.

Zimmer ist nach Brand unbewohnbar

Umgehend ging ein Trupp zur Brandbekämpfung in das Gebäude vor. Ausgerüstet mit einem Strahlrohr und unter Atemschutz verschaffte sich der Trupp Zugang zu dem brennenden Zimmer im Erdgeschoss. Parallel wurde das erste Geschoss kontrolliert, ob sich dort noch Bewohner aufhalten. Der Brandherd konnte schnell lokalisiert und gelöscht werden. Mit zwei Lüftern befreiten die EInsatzkräfte schließlich das Gebäude vom Brandrauch, heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr Gelsenkirchen.

Das Zimmer ist laut Feuerwehr durch den Brand unbewohnbar. Die restlichen Bewohner konnten nach Einsatzende wieder in ihre Zimmer zurück. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei bereits aufgenommen. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben