Kriminalität

Faustschläge ins Gesicht: Festnahme nach Erpressung

Die Polizei hat einen Mann nach einer räuberischen Erpressung festgenommen (Symbolbild).

Die Polizei hat einen Mann nach einer räuberischen Erpressung festgenommen (Symbolbild).

Foto: Olaf Ziegler

Gelsenkirchen-Schalke-Nord.   Ein 44-jähriger Mann aus Gelsenkirchen hat einen anderen Mann mit mehreren Faustschlägen bedroht. Er wollte die Geldbörse seines Opfers haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach einer räuberischen Erpressung in Schalke-Nord, hat die Polizei einen 44-jährigen Mann festgenommen. Der Gelsenkirchener schlug am Samstag, 13. April, gegen 21.45 Uhr in einem Männerwohnheim auf der Caubstraße einem 41-jährigen Gelsenkirchener mehrfach mit der Faust ins Gesicht und forderte ihn auf, seine Geldbörse herauszugeben.

Opfer händigte das Portemonnaie aus

Nachdem das Opfer ihm das Portemonnaie gegeben hatte, schlug der 44-Jährige ihm erneut ins Gesicht und verließ das Zimmer. Ein Rettungswagen brachte den verletzten Mann zur ambulanten Behandlung in ein örtliches Krankenhaus.

Den 44-Jährigen nahmen die eingesetzten Polizeibeamten vorläufig fest und brachten ihn ins Gewahrsam. Sie entließen ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben