Theater

Emscherranger reisen am Kanal durch Raum und Zeit

Die Emscherranger sind zu Gast im Stadtbauraum an der Boniverstraße.

Die Emscherranger sind zu Gast im Stadtbauraum an der Boniverstraße.

Foto: Emscherranger

Gelsenkirchen-Feldmark.  „Alles im Fluss“: Das musikalische Theaterstück der Emscherranger dreht sich um Emscher und Wandel. Zu sehen in Gelsenkirchen am 13. September.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit ihrem neuen musikalischen Theaterstück „Alles im Fluss“ nehmen die Emscherranger und der Fluss-Professor das Publikum mit auf eine abenteuerliche Reise durch Raum und Zeit, immer entlang an der über viele Jahrzehnte als Abwasserkanal missbrauchten Emscher. Die Ranger besuchen dabei spektakuläre Orte, wie das Freizeitparadies Phönix-See und den Multi-Kulti-Kiosk von Hennes-Franticzek Öztürk. Wer mitreisen möchte: Am Freitag, 13. September, startet die Reise im Stadtbauraum an der Boniverstraße 30 um 20 Uhr. Bereits am Vorabend gibt es ein Gastspiel im Bonni in Hassel.

In einem temporeichen Bilderbogen trifft Geschichte auf Visionen und Reales auf Absurditäten. Die Emscherranger bebildern akustisch das Bühnengeschehen mit sehr speziellen Emscher-Instrumenten. Diese werden zum Klingen gebracht durch Günter Menger, Rüdiger Klappenbach und Andronik Yegiazaryan. Wie schon in der letzten Produktion „Klavecks, der letzte Emscherläufer!“ garantiert der Ruhrgebietsautor Sigi Domke mit dem Stück „Alles im Fluss“ einen humorvollen Abend mit liebevollem Blick auf unsere Region. Regie führen Axel Kraus und Rüdiger Klappenbach.

Karten zu 14 Euro und Informationen gibt es bei Rüdiger Klappenbach, Telefon 0209 813252 sowie unter www.emscherranger.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben