Europawoche

Eine Woche lang Europa in Gelsenkirchen

Das Symbol der Europäischen Union: Zwölf goldene fünfzackige Sterne auf azurblauen Hintergrund bilden die Europa-Flagge.

Das Symbol der Europäischen Union: Zwölf goldene fünfzackige Sterne auf azurblauen Hintergrund bilden die Europa-Flagge.

Gelsenkirchen.  An verschiedenen Orten in Gelsenkirchen gibt es vom 13. bis 18. November politische und kulturelle Veranstaltungen zum Thema Europa.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ohne Europa hätte Gelsenkirchen heute ein ganz anderes Gesicht. Strukturwandel auf Industriebrachen wie der Nordsternpark, der Wissenschaftspark und das Stadtquartier Graf Bismarck wurden durch Fördermittel der EU ermöglicht. Dazu zählen auch Projekte in den Bereichen Umwelt, Klimaschutz, Stadtentwicklung, Integration, Bildung und Ausbildung.

Das nimmt die Stadt zum Anlass, vom 13. bis 18. November eine Europawoche zu veranstalten. Verschiedene politische und kulturelle Aktionen und Veranstaltungen an mehreren Orten in der Stadt drehen sich dann um Europa und die Verbindung zu Gelsenkirchen.

Die Programmpunkte

Den Startschuss macht die Eröffnung der Kopernikus-Ausstellung. im Bildungszentrum, Ebertstraße 19 am Montag, 13. November, um 17 Uhr. Dann, wenn auch das 25-jährige Jubiläum der Vertragsunterzeichnung zur Begründung der Städtepartnerschaft zwischen Gelsenkirchen und Olsztyn (Polen) gefeiert wird. Die Brassband der „Europa-Schule“ Gesamtschule Horst liefert dabei ein musikalisches Begleitprogramm.

Am Dienstag, um 18 und 20.30 Uhr, zeigt das KoKi in der Schauburg für Erwachsene einen aktuellen Film über Europa. Eine Vorstellung für die Gelsenkirchener Schulen läuft am Mittwochvormittag.

Zum sogenannten Barcamp mit dem Thema Europa wird am Donnerstag zwischen 9 und 17 Uhr geladen. Alle Teilnehmer können bei der offenen Konferenz ihr Wissen teilen, sich austauschen und vernetzen. „Es gibt dabei nicht nur Referenten, die etwas vortragen, sondern jeder kann mitabstimmen, worüber diskutiert wird“, erklärt Anja Herzberg vom Referat Außerschulische Bildung.

Wer wird Europameister? Diese Frage stellt sich am Freitagvormittag beim Wissenquiz zwischen Schülern der Gesamtschule Horst und des Gauß-Gymnasiums im Ratssaal des Hans-Sachs-Hauses. Im Anschluss gibt’s ein Podium mit dem Thema „Europapolitik - was geht uns das an?“ im Bildungszentrum, Eberstraße 19, bei dem auch Mitglieder des EU-Parlaments vor Ort sein werden.

Den Ausklang der Europawoche bildet am Samstag um 20 Uhr die „Kulinarrata“ im Consol Theater, die Geschichten aus aller Welt mit internationaler Gaumenfreunde kombiniert.

„Das Thema Europa ist wichtig und spannend. Eine internationale Sichtbarkeit ist bedeutsam“, so Andreas Piwek, Leiter der Stabstelle für Europaangelegenheiten. „Wir wollen Menschen für eine Zukunft mit Europa gewinnen und auch für die Stadt“, betont Anette Berg, Stadträtin für Kultur, Bildung, Jugend, Sport und Integration.

Anmeldung und weitere Informationen

Für einige Veranstaltungen gibt es eine Anmeldepflicht. Für das Barcamp „#GEcamp17 „Europa“ am Donnerstag (16. November) erfolgt die Anmeldung auf: gecampblog.wordpress.com

Auf dem Blog für die Europawoche befinden sich zudem weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen.

Die Karten für „Kulinarrata“ im Consol-Theater gibt es unter: 0209 98822 82.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik