Mobile Cocktailbar

Ein Gelsenkirchener ist im Dienste der Drinks unterwegs

Der Gelsenkirchener Mathieu Knepper ist mit seiner mobilen Cocktailbar viel unterwegs. Seine Geschäftsbasis ist in Ückendorf.

Der Gelsenkirchener Mathieu Knepper ist mit seiner mobilen Cocktailbar viel unterwegs. Seine Geschäftsbasis ist in Ückendorf.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Gelsenkirchen-Ückendorf.   Barkeeper Mathieu Knepper gibt Cocktail-Kurse und macht bei Feiern Hausbesuche. Im Kopf hat er 45 Rezepte für alle Gelegenheiten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Ich habe noch nie einen Kredit aufgenommen und noch nie Schulden gemacht“, sagt Unternehmer Mathieu Knepper. Wenn er über seine Firma, das Geschäftsmodell und seine Zukunft philosophiert, traut man ihm zwanzig Jahre Berufserfahrung locker zu. Aber weit gefehlt. Der Unternehmer ist gerade 22 Jahre alt, aber tatsächlich schon lange im Geschäft. Mit der mobilen Cocktailbar begann der Erfolg. Er geht dahin, wo die Menschen feiern, mixt und schüttelt vor Ort.

Früher Prospekte verteilt

„Ich wollte immer schon arbeiten“, sagt der schlanke junge Mann. Mit elf Jahren trug er für die Kirche Zeitungen aus. Mit 13 durfte er „endlich“ mehr machen. Er verteilte Prospekte für ein Kaufhaus, später Zeitschriften. „Einfluss auf meinen Wunsch, zu arbeiten, nahmen meine Eltern nie.“ Weitere zwei Jahre später jobbte er bei der Eisdiele nebenan. „Bedienen, also zwei Kugeln Schoko, einmal Vanille, sowas durfte ich machen. Danach bin ich in die Gastro-Szene gerutscht und kam in Kontakt mit Cocktail mixen. Das hat mir gut gefallen.“

Als er dann „endlich“ 18 Jahre alt war, zog es den gebürtigen Gelsenkirchener, der in Bochum aufwuchs, ins berühmte Bermuda-Dreieck. Da er volljährig war, durfte er Cocktails mit Hochprozentigem schütteln, lernte alles, was ein guter Barkeeper an Kenntnissen braucht, war begeistert von der Tätigkeit.

Schon zu Schulzeiten einen Plan im Kopf

Parallel zu Klasse elf in der Schule brachte er sein Unternehmen auf den Weg. „Um das Abitur zu bestehen, fehlte mir genau ein einziger Punkt. Zuerst hab’ ich mich wirklich geärgert, aber mittlerweile denke ich, was soll’s?“ Das Fachabitur hat er ohnehin in der Tasche, und Erfolg sei nicht vom Abiturzeugnis abhängig.

Zuerst diente der Keller im elterlichen Haus als Lager für die mobile Bar – dann zog er in 60-Quadratmeter-Räumlichkeiten. Alles wurde schnell zu klein. Seit Anfang 2017 hat Knepper in der Virchowstraße 73-75 in Ückendorf 300 Quadratmeter für Cocktailkurse, Büro und Lager angemietet, da kann die Firma noch wachsen. Kleine und große Gesellschaften bedient er, zusammen mit Freundin und Freund, wenn es nötig ist und mit zurzeit insgesamt sieben Mitarbeitern auf 450-Euro-Basis. Das gesamte Equipment, das er für einen Cocktail-Abend braucht, bringt er mit.

Bei Roncalli in Köln

„Ob bei Geburtstagen, Hochzeiten, Geschäftsereignissen, im Wohnzimmer, auf der Firmen-Dachterrasse oder im Garten, ich gehe zu den Menschen hin, die feiern wollen. Da rührt er dann die gewünschten Cocktails an. „45 verschiedene Rezepte hab ich im Kopf, ansonsten kann man ja auch jederzeit nachgucken“, sagt er entspannt. Einen Teil der Keller-Räumlichkeiten in der Virchowstraße baute er zur Cocktail-Bar aus, verlegte den Boden, zog eine Wand hoch, baute mit Freunden selbst eine Theke, schaffte Partyatmosphäre.

„Hier finden die Cocktail-Kurse statt, zu denen man sich auf der Homepage anmelden kann“, sagt er. „Das ist immer sehr entspannt. Im Anfang ist meistens noch Distanz da, aber im Laufe des Abends kommen die Teilnehmer immer gut ins Gespräch und haben Spaß. Freitage und Samstage sind bei den Kunden sehr begehrt. „Wenn wir noch Kapazität haben, kommen wir auch von einem auf den anderen Tag.“

Faire Beratung soll im Mittelpunkt stehen

Wichtig ist für Mathieu Knepper, im Vorfeld eine faire und detaillierte Beratung. „Wir bringen das zustande, was andere versprechen“, steht auf seiner Homepage. „Es muss alles vernünftig geplant werden, damit so ein Abend ein Erfolg wird und die Menschen uns gerne wieder holen.“ 14 Wochen war er in diesem Jahr an Standorten von Roncalli in Köln und Düsseldorf, bot Smoothies und Cocktails an. Roncalli hatte ihn gefragt. „Im nächsten Jahr will ich mein Unternehmen mit neuen Angeboten erweitern“, sagt er und verrät seine Devise: „Wenn ich gutes Geld verdient habe, investiere ich, wenn ich nicht genügend Geld zur Verfügung habe, wird erst einmal weiter gespart.“

>>Info: Mehrere verschiedene Zweige vereint Mathieu Knepper unter dem Dach Knepper Management. Das ursprüngliche Standbein ist die mobile Cocktailbar, das zweite der Grillservice und das dritte Events. Er verleiht alles, was man zu einer Party braucht: unter anderem Stehtische, Kühlschränke, Musikanlagen.

Im Augenblick ist der Stratege mit den Gedanken schon beim weiteren Ausbau seiner Firma. Im nächsten Jahr will er Mottopartys anbieten, zum Bespiel eine Oktoberfestparty mit Band und allem, was dazu gehört.
Kontakt: Telefon 0160/96 85 111 3, www.cocktails-knepper.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben