Gesundheit

Die richtige Behandlung schmerzender Füße ist Teamarbeit

Fehlstellungen bei Kinderfüßen wachsen sich häufig wieder hinaus.

Fehlstellungen bei Kinderfüßen wachsen sich häufig wieder hinaus.

Foto: Winfried Labus / FotoPool / Vorlesetag in der Stadtbücherei

Gelsenkirchen-Buer.  Füße sind stets hoher Belastung ausgesetzt. Dr. Manuel Nastai, Fußspezialist am Bergmannsheil, erklärt mögliche Ursachen hinter den Schmerzen.

Beine sind wichtig, aber: Den höchsten Belastungen standhalten müssen ein Leben lang die Füße. Knochen, Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder tragen das gesamte Körpergewicht. Störungen der sehr empfindlichen Strukturen in den Füßen haben unterschiedlichste Ursachen. Dr. Manuel Nastai, Fußspezialist in der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und Leiter des zertifizierten Fußzentrums am Bergmannsheil, erklärt, welche Ursachen und Therapien möglich sind.

Arthrose und Fehlstellungen sind besonders häufig

„Besonders häufig sind Verschleißerscheinungen wie Arthrose, aber auch altersbedingt entstandene Fehlstellungen der Zehen- und Fußgelenke wie etwa Ballen- oder Krallenzehen. Nervenfunktions- und Durchblutungsstörungen, von denen oft Diabetiker betroffen sind. Entzündliche Krankheiten wie Rheuma verursachen ebenfalls Fußschmerzen. Hinzu kommen unfallbedingte Ursachen“, erklärt der Facharzt. Um eine sichere Diagnose erstellen zu können, bietet das Team um Nastai eine spezielle Fußsprechstunde mit Spezialisten an. Dabei werden alle Nebenerkrankungen des Patienten berücksichtigt, auch sein persönlicher „biologischer Status“: Wie mobil ist der Patient? Was sind seine Erwartungen: Will er wieder schmerzfrei spazieren gehen oder muss der Fuß berufsbedingt intensiven Belastungen standhalten?

Fehlstellungen bei Kindern wachsen sich oft wieder aus

Akute Fußschmerzen nach kurzzeitiger Fehl- oder Überlastung sind oft nicht behandlungsbedürftig. Bei anderen Ursachen hilft selbst die konservative Therapie nicht – dann ist eine Operation notwendig. Bei Kindern gibt es eine Reihe von Fehlstellungen, die sich wieder auswachsen, beruhigt der Experte Eltern. Kinderfüße wachsen im Vergleich zu anderen Körperteilen besonders schnell. Aber es gibt auch Fußdeformitäten wie Klump- oder Spitzfuß, die eine Behandlung erfordern.

Die Behandlung schmerzender Füße ist Teamarbeit: Neben dem Fußchirurgen, Diabetologen, Wundexperten und Gefäßchirurgen spielen Physiotherapeuten und Orthopädieschuhtechniker eine wichtige Rolle für das Behandlungskonzept.

Patientenseminar am 19. Juni

Am 19. Juni ab 18 Uhr lädt Dr. Manuel Nastai zum Patientenseminar rund um den Diabetischen Fuß am Bergmannsheil, Scherner Weg 4. Wundversorgung chronischer, nicht heilender Wunden sowie Therapie von Diabetes-Folgeerkrankung sind dabei Themen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben