Ausstellungsraum

Die Gelsenkirchener „Kunst in der City“ in neuen Räumen

Die Gelsenkirchenerin Jenny Canales (r.) und Künstler Christoph Woloszyn (l., im Gespräch mit Horst Schielmann von der Arts Praxis) freuen sich über ihr neues Atelier in der Alstadt.

Die Gelsenkirchenerin Jenny Canales (r.) und Künstler Christoph Woloszyn (l., im Gespräch mit Horst Schielmann von der Arts Praxis) freuen sich über ihr neues Atelier in der Alstadt.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Altstadt.   Jenny Canales und Christoph Woloszyn haben an der Von-der-Recke-Straße Platz für kreative Ideen eingerichtet. Eröffnung ist am 10. Februar.

Das kleine Atelier „Kunst in der City“ erscheint in neuem Gewand: Die beiden Gelsenkirchener Jenny Canales und Christoph Woloszyn haben neue Ausstellungsräume an der Von-der-Recke-Straße 1 in der Altstadt bezogen.

Ein Neustart mit frischen Ideen

„Nach einem schweren Wasserschaden in meinem alten Atelier an der Weberstraße haben wir lange nach alternativen Räumen gesucht“, erzählt Jenny Canales, die das neue Objekt nun gemeinsam mit Christoph Woloszyn leiten wird. „Wir möchten aus diesem Atelier einen Raum für Literatur und Kunst machen und künftig stärker Ausstellungen und Veranstaltungen zu einzelnen Themen präsentieren“, erklärt Christoph Woloszyn. In enger Zusammenarbeit mit dem Verein „Arts Praxis“ und der „Künstler-Initiative Gelsenkirchen“ sollen zudem viele neue kreative Ideen zusammengetragen werden. „Wir werden nicht schlafen, sondern hart arbeiten“, sagt Christoph Woloszyn lachend.

Eine bunte Mischung

Seine Fotoarbeiten, die Aktfotografien mit Landschaftsmotiven kombinieren, sind ebenso in der ersten Ausstellung zu finden wie betont graphische Arbeiten von Jenny Canales in kühlen Blautönen. In Kombination mit den reliefartigen Arbeiten von Sieglinde Köpsell, den Computergrafiken von Evelyn Goßmann, den Aquarell-Landschaften von Anna Szynczak, den Bildern von Mechthild Hochscheidt, den Ruhrpott-Fotografien von Patrick Schumacher, den großformatigen und farbenfrohen Gemälden von Wolfgang Benecken, den phantasievollen Lichtobjekten von Horst Schielmann und den mit Glitzersteinen verzierten Computergrafiken von Edith Suchodrew entsteht ein Mosaik aus Werken, die sich im Atelier an der Von-der-Recke-Straße zu einem großen Ganzen zusammenfügen.

Neueröffnung am frühen Samstagnachmittag

Eröffnet wird die Werkschau am Samstag, 10. Februar, um 14 Uhr an der Von-der-Recke-Straße 1, der Eingang ist direkt neben der Zufahrt zum Parkhaus. „Es dürfen sich auch gerne weitere Künstler bei uns melden, die einen Ausstellungsraum suchen“, betont Jenny Canales.

>>Info: Mehr Infos gibt es im Internet auf kunstindercity.com sowie unter Telefon 0176 35 47 57 53 (Jenny Canales) oder 0178 140 59 20 (Christoph Woloszyn).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik