Coronavirus

Corona: Generelle Maskenpflicht im Gelsenkirchener Zoo

Im Gelsenkirchener Zoo muss jetzt überall ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Im Gelsenkirchener Zoo muss jetzt überall ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Ab sofort gilt in der Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen eine generelle Maskenpflicht. Grund dafür ist der hohe Inzidenzwert in Gelsenkirchen

Für die Besucher sowie für Mitarbeiter der Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen besteht ab sofort (Freitag, 23. Oktober) eine generelle Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung. Bisher galt diese in geschlossenen Räumen wie den Tierhäusern, sanitären Anlagen, dem Zoom Shop und Service Center. Außerdem war das Betreten der Lemureninsel in der Erlebniswelt Afrika nur mit Mund-Nasen-Schutz möglich.

Vor dem Hintergrund des steigenden Inzidenzwertes von Corona-Neuinfektionen hat sich der Zoo entschieden, die Maskenpflicht auf das gesamte Gelände auszuweiten. Besuchern mit einem ärztlichem Attest über die Befreiung des Mund-Nase-Schutzes empfiehlt der Zoo dringend, auf einen Tierparkbesuch in Gelsenkirchen zu verzichten.

Die Zoom Erlebniswelt bittet außerdem darum, die Mund-Nase-Bedeckung bereits auf dem Weg zum Zoo ab Verlassen des Parkplatzes bzw. der Haltestelle zu tragen.

Weiterhin gilt außerdem: Maximal 3500 Besucher dürfen den Zoo gemäß der aktuell geltenden Coronaschutzverordnung des Landes NRW gleichzeitig betreten. Attraktionen wie die Bootstour African Queen, das Alaska Ice Adventure, der Indoorspielplatz Drachenland oder der Huawei Green Planet bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Auch Tierpflegergespräche, Fütterungen, Schnupperkurse und Kindergeburtstage können aufgrund der Corona-Pandemie bis auf Weiteres nicht angeboten werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben