Nahverkehr

Corona: Busse der Vestischen auch nachts wieder unterwegs

Jetzt auch wieder in Gelsenkirchen-Buer unterwegs: Der „NachtExpress“ der Vestischen.

Jetzt auch wieder in Gelsenkirchen-Buer unterwegs: Der „NachtExpress“ der Vestischen.

Foto: Vestische

Gelsenkirchen.  Das Nahverkehrsunternehmen lässt nach der Corona-Pause seine „NachtExpresse“ in Gelsenkirchen wieder rollen. Auch der Ticketkauf wird einfacher.

Die Vestische schickt ihre „NachtExpresse“ wieder auf die Linie. Im Kreis Recklinghausen, in Bottrop und in Gelsenkirchen-Buer rollen die Busse ab Freitag, 14. August, wieder bis in den frühen Morgen.

Das Verkehrsunternehmen mit Sitz in Herten fährt nach den Einschränkungen der Coronakrise wieder auf voller Leistung und schickt die komplette Nachtflotte durch das Vest, den Norden Gelsenkirchens und Bottrop.

Schutzglas für die Fahrerinnen und Fahrer auf der „Gelsenkirchener“ Linie 249

Außerdem rüstet die Vestische ihre Flotte sukzessive und dauerhaft mit Schutzglas an den Arbeitsplätzen der Fahrer aus. Deshalb können die Fahrgäste nun auch wieder Tickets in den Schnell-Bussen 16 und 49 sowie auf der Linie 249 erwerben.

Ab Mittwoch, 12. August, gibt es im Schnell-Bus 16, wieder Fahrkarten zu kaufen. Die Vestische betreibt die Linie von Essen Hbf über den ZOB Berliner Platz in Bottrop nach Kirchhellen und zurück gemeinsam mit der DB Rheinlandbus. Ebenso werden sich in den kommenden Tagen die vorderen Türen des Schnell-Bus 49 und der Linie 249 öffnen, die den Recklinghäuser Hauptbahnhof über Herten-Mitte mit dem Rathaus in Gelsenkirchen-Buer verbinden.

Hier gibt es weitere Infos zum Thema

Eine Übersicht über alle NE-Linien der Vestischen und einige ihrer Nachbarunternehmen findet man unter: www.vestische.de/nachtexpresslinien. Mehr Infos gibt es auch unter 01806-504030.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben