Gastspiel-Bilanz

Cirque Bouffon zieht Sonntag vom MiR nach Köln weiter

Spektakuläre Artistik zeigt der Cirque Bouffon noch bis Sonntag.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Spektakuläre Artistik zeigt der Cirque Bouffon noch bis Sonntag. Foto: Joachim Kleine-Büning

Gelsenkirchen.  Zirkus-Sprecherin Romina Neu zieht eine positive Bilanz: „Es fällt uns schwer, weiter zu ziehen. Sonntag um 17.30 Uhr gibt es die letzte Show.

Noch bis zum Sonntag, 23. April, verzaubert der französische „Cirque Bouffon“ das Publikum im weißen Chapiteau vor dem Musiktheater im Revier mit seiner musikalisch-magischen Show „Lunatique“. Gleich nach der letzten Vorstellung um 17.30 Uhr wird der Zirkus dann seine Zelte nach fast vierwöchigem Gastspiel abbrechen.

50. Geburtstag im Chapiteau gefeiert

„Die Zeit in Gelsenkirchen war für unsere gesamte Kompagnie sehr intensiv und wohltuend. Der Standort vor dem Musiktheater ist einfach zauberhaft“, zieht Romina Neu, Sprecherin des Unternehmens, positive Bilanz. Schließlich kam der Zirkus nach seinem ersten Besuch im Sommer 2016 diesmal sogar mit einer Uraufführung in die Stadt. „Der Zuspruch in diesem Jahr“, freut sich auch Regisseur Frédéric Zipperlein, „war in jedem Fall deutlich stärker als bei unserer Ruhrgebiets-Premiere im letzten Jahr.“

Tausende kamen ins 400-Personen-Zelt. Zipperlin feierte vor wenigen Tagen sogar seinen 50. Geburtstag in der Manege. Kein Wunder, dass Artisten, Akrobaten, Musiker und die Sprecherin unisono sagen: „Es fällt uns allen dieses Mal wirklich sehr schwer, weiter zu ziehen.“

Zelt steht vor dem Schokoladenmuseum in Köln

Möglich wurde das Gastspiel durch eine Kooperation mit dem Musiktheater: „Die große Unterstützung, logistisch, künstlerisch und menschlich, ist bemerkenswert. Dafür sind wir sehr dankbar.“ Die Artisten durften die Probebühne des Opernhauses nutzen.

Im Anschluss schlägt der Zirkus sein Zelt vor dem Schokoladenmuseum in Köln auf (27. April bis 5. Juni), danach gastiert er auf dem Schlossplatz in Münster (9. Juni bis 2. Juli). Und fürs nächste Jahr gilt das Versprechen, so Neu: „Wir werden versuchen, erneut nach Gelsenkirchen zu kommen.“

Karten gibt es an der Theaterkasse des MiR

Viele Zuschauer, darunter auch welche aus Städten wie Bochum, Essen Duisburg, Oberhausen, Dorsten oder Haltern, verliebten sich in den etwas anderen Zirkus und besuchten die Show gleich mehrfach.

Wer die Vorstellung noch nicht gesehen hat, muss sich sputen. Die letzten gibt’s am Samstag um 14.30 Uhr und 19.30 Uhr und am Sonntag um 14.30 und 17.30 Uhr. Karten gibt es an der Theaterkasse des MiR und vor der Vorstellung an der Zirkuskasse.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik