Abschied

Chronik: So bewegend war die Trauerfeier von Rudi Assauer

Abschied von Rudi Assauer: Die Gedenkfeier geht am Nachmittag in der Arena waren.

Abschied von Rudi Assauer: Die Gedenkfeier geht am Nachmittag in der Arena waren.

Foto: André Hirtz / André Hirtz / Funke Foto Services

Gelsenkirchen.   Schalke 04 und die Fußballwelt haben sich mit einer Gedenkfeier von Rudi Assauer verabschiedet. Auch mit bewegenden Reden von Weggefährten.

Die Fußballwelt, das Ruhrgebiet und besonders die Schalke-Fans haben am Freitag (15.2.) Abschied von Manager-Legende Rudi Assauer genommen.

Nachdem Assauer am Dienstag im engen Familienkreis beerdigt wurde, fand in Gelsenkirchen eine große Gedenkfeier statt, zu der die deutsche Fußballprominenz und viele Fußball-Anhänger kamen. Vertreter von Assauers ehemaligen Vereinen Werder Bremen und Borussia Dortmund waren auch eingeladen.

Gedenkfeier für Rudi Assauer

Emotionen und Erinnerungen: Bei der Gedenkfeier von Rudi Assauer verabschiedet sich die Fußballwelt und seine Fans von der Legende.
Gedenkfeier für Rudi Assauer

So lief die Trauerfeier für Rudi Assauer in Gelsenkirchen ab:

15.04 Uhr: Fans, ehemalige Weggefährten und Ehrengäste verlassen nun langsam die Arena.

14.51 Uhr:

14.49 Uhr: Olaf Thon hat "ein, zwei Bier" auf Rudi Assauer getrunken. "Rudi hat sich in der ersten Zeit auf Schalke, als ich mit 17 meinen ersten Profivertrag unterschrieben habe, um mich gekümmert. Ein Tipp von ihm war: Fahr als junger Spieler keinen Porsche."

14.23 Uhr: Ex-Profi Youri Mulder erinnert sich an Assauer: "Ich habe mal ohne Vertrag bei Schalke gespielt. Du wusstest, wenn Du Rudi die Hand schüttelst, zählt das Wort."

14.21 Uhr: Reporter Rolf Fuhrmann erinnert sich an das Saisonfinale 2001 und verspricht: "Wenn ich irgendwann nach oben komme – und sie haben die Schale geholt – bringe ich sie mit nach oben."

Rolf Fuhrmann erinnert sich an den "Meister der Herzen" 2001

Rolf Fuhrmann erinnert sich an den "Meister der Herzen" 2001

14.18 Uhr:

14.11 Uhr: So sieht es gerade an der Veltins-Arena aus:

14.05 Uhr: Die Fans sind an der Arena zu Bier und Bratwurst eingeladen.

14.01 Uhr: In der Arena befinden sich circa 2000 Fans, das Meiste spielt sich allerdings vor dem Stadion ab.

13.56 Uhr: Clemens Tönnies bei seiner Ankunft an der Arena:

Clemens Tönnies kommt an der Veltins-Arena

Gedenkfeier für Rudi Assauer: Tönnies an der Arena
Clemens Tönnies kommt an der Veltins-Arena

13.54 Uhr: Auf dem Twitter-Kanal von Schalke 04 hat der Verein mehrere Reden veröffentlicht. Neben Huub Stevens und Reinhard Rauball sprach auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet:

Huub Stevens:

Reinhard Rauball:

Armin Laschet:

13.48 Uhr: Nach Schätzungen einiger Besucher sind bis zu 7000 Menschen in die Arena gekommen.

13.45 Uhr: Bis 13.30 Uhr haben 1300 Fans ins Kondolenzbuch in der Arena eingetragen. Es liegt seit dem vergangenen Samstag aus.

13.08 Uhr: Nach der Gedenkfeier spricht Horst Heldt über die Veranstaltung und Rudi Assauer:

Horst Heldt nach der Gedenkfeier für Assauer

Horst Heldt äußert sich im Interview über die Gedenkfeier für Rudi Assauer.
Horst Heldt nach der Gedenkfeier für Assauer

13.05 Uhr:

12.56 Uhr: Clemens Tönnies sagt: "Wir gehen jetzt ein Pils auf Assauer trinken."

12.54 Uhr: Viele Menschen ziehen nun weiter zur Arena.

12.48 Uhr: Jörg Wontorra beim Verlassen der Kirche:

12.46 Uhr: Nun verlässt auch Assauers Ziehtochter Sophia Thomalla die Kirche.

12.45 Uhr: Simone Thomalla und Katy Assauer bleiben vor dem Blumenmeer am Altar stehen.

12.44 Uhr: Nun ist die offizielle Trauerfeier in der Urbanus Kirche beendet. Die Gäste verlassen unter Orgelbleitung die Kirche.

12.42 Uhr: Ein passender Abschluss. Nun singt die Trauergemeinde mit voller Inbrunst: "Blau und Weiß, wie lieb ich dich".

12.40 Uhr: Unmittelbar hinter dem Rednerpult grinst Rudi Assauer auf einer schwarz-weißen Leinwand. Auf dem Bild hat er eine Zigarre im Mund und den Uefa-Cup über die Schulter gelegt.

12.38: Assauers Ex-Verein Werder Bremen ist unter den Redner durch Torwartikone Dieter Burdenski vertreten.

12.31 Uhr: Die Rede von Clemes Tönnies im Video:

12.26 Uhr: Opernsänger Rühl singt ein weiteres Lied für Assauer. Es ist "My Way" von Frank Sinatra.

12.25 Uhr: Ein starkes Statement von Reinhard Rauball: "Rudi war und ist ein Schalker, den auch die Dortmunder liebten und verehrten. Assauer hat ein Zeichen gesetzt für die Fans beider Vereine."

12.23 Uhr: Auch die Stadt Gelsenkirchen nimmt Abschied von Assauer:

12.21 Uhr: In der Arena tragen sich derweil viele Fans in das Kondolenzbuch ein:

12.17 Uhr: Rauball spricht zunächst über den Fußballer Rudi Assauer, der auch für den BVB die Schuhe schnürte.

12.16 Uhr: Geht es nun um die Rivalität zwischen Dortmund und Schalke? Reinhard Rauball ist der nächste Redner.

12.15 Uhr: Großer Applaus für den Ruhrkohle Chor.

12.14 Uhr: Die ganze Trauergemeinde steht auf, als der Chor das Steigerlied singt.

12.13 Uhr:

12.12: Die Rede des Ministerpräsidenten ist insgesamt staatstragender als die Reden von Tönnies und Stevens.

12.11 Uhr: Auch in der Arena verfolgen die Fans die Gedenkfeier.

12.10 Uhr: Nun ergreift Ministerpräsident Laschet das Wort: "Assauer ist ein Symbol für die Identität dieser Region."

12.06 Uhr: Huub Stevens wird mit viel Applaus begrüßt. Er sagt: "Danke Assi, du hast Jetzt Frieden gefunden"

12.03 Uhr: In der Kirche fließen Tränen. Tönnies spricht über Assauers Krankheit: ,,Ich habe gelitten, als ich ihn leiden gesehen hab. Es tat weh. Er hat es nun geschafft."

11.59 Uhr: Clemes Tönnies hält eine bewegende Rede, in der er die Angehörigen Assauers mit Vornamen anspricht. Der Aufsichtsratsvorsitzende sagt: "Rudi war der Archtekt des modernen Schalke."

11.56 Uhr: Gelsenkirchens OB Baranowski und Ministerpräsident Laschet sind ebenfalls in der Kirche.

11.53 Uhr: Lars-Oliver Rührl vom Musiktheater im Revier singt das Vereinslied.

11.50 Uhr: Aufnahmen von Schalke 04 aus der Kirche:

11.43 Uhr: Pottbäcker findet nachdenkliche Worte: ,,Wir müssen uns hier in der Urbanus Kirche fragen, ob wir ihm am Ende während seiner Krankheit genug beigestanden haben. Wir müssen mehr auf den Menschen schauen, weniger auf die Krankheit. Wir müssen ein hörendes Herz haben."

11.41 Uhr: Der Pfarrer sagt weiter: ,,Die Geschichte von Assauer war freundschaftlich, aber nicht ohne Konflikte. Sie war ohne Schnörkel, Face-to-Face. (...) Grau war bei Assauer verpöhnt, er kannte nur Schwarz oder Weiss. Er war bereit zu geben, viel zu geben."

11.39 Uhr: Pfarrer Pottbäcker über Assauer: ,,In den letzten Tagen ist viel gesprochen worden über Rudi Assauer. Viel zu viel. Wir möchten heute sensibel werden für das Leben von Rudi Assauer."

11.35 Uhr: Sechs Bankreihen sind für Pressevertreter reserviert.

11.33 Uhr: Vor dem Altar liegen zahlreiche Kränze.

11.30 Uhr: Hier ist eine erste Bildersammlung:

11.26 Uhr: An der Seite des Altarraums hängen blau-weiße Fahnen.

11.22 Uhr: Der Ruhrkohle-Chor singt "Von guten Mächten"

11.20 Uhr: Die Kirche ist komplett voll. In den ersten sechs Bankreihen sitzen Ehrengäste. Die Reihen sieben bis neun sind für Sponsoren reserviert. Dahinter haben alte Weggefährten Platz genommen.

11.15 Uhr: Die Türen von St. Urbanus sind mittlerweile geschlossen.

11.10 Uhr: TV-Moderator Jörg Wontorra ist ein langjähriger Weggefährte des ehemaligen Schalke-Managers. Auch er ist in Gelsenkirchen vor Ort.

11.06 Uhr: Die Trauerfeier wird live in der Schalke-Arena übertragen.

11.04 Uhr: Dieses Video ist einige Minuten alt. Uli Hoeneß bei seiner Ankunft:

Uli Hoeneß bei der Gedenkfeier für Rudi Assauer

Uli Hoeneß bei der Gedenkfeier für Rudi Assauer

11.01 Uhr: Nun beginnt die offizielle Trauerfeier. Fotos dürfen dabei nicht gemacht werden.

10.59 Uhr: Der Bergmannschor steht am Kirchenportal und hält die Grubenlampen hoch.

10.54 Uhr: Kader Gül (47) vom Dorfkrug in Buer hat für Rudi Assauer geflaggt.

10.53 Uhr: Viele Vereine haben ihre erste Reihe nach Gelsenkirchen geschickt. So auch der 1.FC Köln. Er ist durch Vereinsikone Toni Schumacher und Geschäftsführer Alexander Wehrle vertreten.

10.52 Uhr: Der Bergmannschors geht nun in die Kirche.

10.48 Uhr: Clemens Tönnies sagt vor den Mikrofonen: "Es spricht für Rudi, dass ihn so viele Menschen auf seinem letzten Gang begleiten."

10.43 Uhr: Die großen des deutschen Fußballs sind dabei: Soeben haben Uli Hoeneß und Hans-Joachim Watzke die Kirche betreten.

10.38 Uhr: Huub Stevens sprach schon auf Assauers Beerdigung am Dienstag. Auch heute wird er in St. Urbanus an den großen Schalke-Manager erinnern.

10.31 Uhr: Um 10.30 Uhr haben die Domglocken zu läuten begonnen.

10.30 Uhr: Ein alter Weggefährte Assauers vor St. Urbanus. Siegfried Held und Rudi Assauer wurden 1966 gemeinsam Europapokalsieger.

10.28 Uhr: Rudi Völler ist für die Gedenkfeier nach Gelsenkirchen gereist.

10.26 Uhr: Die Hochstraße Buer: Rudi Birnkammer (60) aus Gladbeck auf dem Weg in die Veltins Arena: ,,Der Rudi war unser Freund. Ich will Abschied nehmen. Heute scheint die Sonne für Rudi und morgen schickt er Nebel runter, da finden die Freiburger das Tor nicht."

10.25 Uhr:

10.22 Uhr: Der Bergmannschor ist mit 80 Männern vor Ort. Er wird bei der Trauerfeier zwei Lieder singen.

10.17 Uhr:

Gedenkfeier für Assauer: Schalke-Fans bevölkern die Domplatte

Gedenkfeier für Assauer: Schalke-Fans bevölkern die Domplatte

10.15 Uhr: Nun wird bekannt: Rauball, Burdenski, Laschet, Tönnies, Stevens sollen bei der Trauerfeier die Reden halten.

10.12 Uhr: Kultmoderator Manfred Breuckmann ist ebenfalls an der Kirche angekommen.

10.10 Uhr: Mit der Straßenbahn 302 machen sich viele Anhämnger auf in Richtung Veltins-Arena.

10.04 Uhr: Mittlerweile ist es auf der Domplatte voll geworden.

9.34 Uhr: Erste Mitglieder des Bergmannchors versammeln sich vor der Kirche St. Urbanus. Einige Fans haben einen blau-weißen Kranz dabei.

9.26 Uhr: Schon in den vergangenen Tagen konnten sich Schalke-Fans in ein Kondolenzbuch eintragen, das in der Veltins-Arena auslag.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben