Stadtgarten

Bunte Vielfalt an 53 Ständen bei Gelsenkirchener Familientag

Über 50 Stände säumten Sonntag die Wege im Gelsenkirchener Stadtgarten beim Familientag.

Über 50 Stände säumten Sonntag die Wege im Gelsenkirchener Stadtgarten beim Familientag.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Gelsenkirchen-Altstadt.  Von Showtanz bis Blumen pflanzen: Kitas, Vereine und Initiativen bieten im Gelsenkirchener Stadtgarten zum 14. Mal ein Programm für alle Sinne.

Ein kinderfreundliches Programm mitten im Grünen: Bereits zum vierzehnten Mal lud die Jugend- und Familienförderung als Ausrichter zum Gelsenkirchener Familientag in den Stadtgarten. Vor Ort boten unter anderem städtische Kitas, Vereine und Organisationen ein buntes Programm.

Musikalisch und tänzerisch ging es auf der Bühne des Musikpavillons zur Sache. Mal tanzte eine Gruppe zu Hip-Hop-Beats, dann wiederum sah der Gast fließende Bewegungen in wallenden Kleidern zu Flamenco-Klängen oder junge Tänzer präsentierten Showtanz. An den 53 Ständen, rechts und links des Weges gab es Sonntag Bastel-, Sport- und Informations- und Speiseangebote von der Bratwurst bis zur Waffel. Kleine Abenteurer sausten in all dem Trubel mit einer Plastikkiste eine Rutsche herunter, rollten mit transparenten Bubbleballs einen Wiesenhang herab oder lieferten sich einen, nicht so ganz ernstzunehmenden Wettkampf in gepolsterten XXL-Sumoringer-Anzügen.

Schmetterlinge aus Kaffeefiltern beim Ziegenmichel

Spaß haben und austoben war bei den Stationen vorprogrammiert. Wer es etwas ruhiger mochte, ließ sich an den Kreativangeboten aus. Wie man aus durchsichtigen Schläuchen und Bügelperlen hübsche Armbänder fertigt, erlebten die jungen Besucher am Stand der Falken. Die siebenjährige Romy hatte sichtlich Spaß, die bunten Perlen nacheinander einzufädeln. Silke Vukan vom Jugendzentrum der Falken half dabei. Sie freut sich über die Veranstaltung: „Ein schönes Fest. Ich bin immer sehr gerne hier.“

Naturfreunde werden 100 Jahre alt

Ein paar Stände weiter gab es eine große Pflanzaktion vom Verein Ziegenmichel: Blumen und Erdbeerpflanzen wurden in eine mit Erde gefüllte Holzkiste eingesetzt. Als Verzierung bastelten die Kinder Schmetterlinge aus Kaffeefiltern. „Es sind bereits sehr kreative Flügel entstanden“, sagt Klaudia Adamczuk, die als Pädagogin für den Ziegenmichel arbeitet und selbst seit zehn Jahren das Familienfest unterstützt.

Haus für Übernachtungen, Tagungen und Feste

Der Verein Naturfreunde, der im nächsten Jahr bereits 100 Jahre besteht, war ebenfalls vertreten. Im Naturfreundehaus, das sich an der Grenze des Stadtgartens befindet, können Kinder und Erwachsene aktiv werden und sich zudem in sieben Zimmern mit 18 Betten einmieten. „Weiter kann das Haus für Tagungen und Feste genutzt werden“, so Vorstandsmitglied Eva Bender. Drei Gruppen mit verschiedenen Schwerpunkten würden sich dort zudem regelmäßig treffen. Am Gelsenkirchener Familientag wurden Knautschbälle mit Sand erstellt und Kinder konnten Gegenstände aus der Natur, wie Tannenzapfen oder Muscheln, allein durchs Fühlen erraten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben