Löscheinsatz

Gelsenkirchen: Zwei Kleingartenlauben gehen in Flammen auf

Der Feuerschein war weithin sichtbar: Als die ersten Kräfte der Gelsenkirchener Feuerwehr an der Einsatzstelle in Bulmke-Hüllen eintrafen, standen die beiden Gartenlauben bereits lichterloh in Flammen.  

Der Feuerschein war weithin sichtbar: Als die ersten Kräfte der Gelsenkirchener Feuerwehr an der Einsatzstelle in Bulmke-Hüllen eintrafen, standen die beiden Gartenlauben bereits lichterloh in Flammen.  

Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen

Gelsenkirchen.  In einer Kleingartenanlage im Gelsenkirchener Süden sind zwei Gartenlauben in Flammen aufgegangen. Sie wurden beim Brand völlig zerstört.

Zwei Gartenlauben in einer Kleingartenanlage in Bulmke-Hüllen sind am Freitagmorgen, 17. September, in Feuer aufgegangen und völlig zerstört worden. Der Notruf ging gegen 6:10 Uhr in der Leitstelle der Feuerwehr Gelsenkirchen ein.

Bulmke-Hüllen: Zwei Gartenlauben nach Feuer völlig zerstört

Der Anrufer berichtete von Feuerschein, der über dem Gelände des Kleingartenvereins „Emschertal e.V.“ zu sehen war. Einheiten der Altstadtwache und der Wache Heßler rückten daraufhin zur Hohenzollernstraße aus.

+++ Sie wollen keine Nachrichten aus Gelsenkirchen verpassen? Dann können Sie hier unseren kostenlosen Newsletter abonnieren +++

Als die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen, standen die beiden Lauben bereits lichterloh in Flammen. Mit drei Strahlrohren leiteten die Feuerwehrmänner die Brandbekämpfung ein. Es gelang ihnen, ein Übergreifen auf weitere Gebäude zu verhindern.

Nach etwa einer halben Stunde war der Brand unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten zogen sich allerdings noch bis in die Vormittagsstunden hinein. Insgesamt war die Feuerwehr Gelsenkirchen mit 21 Einsatzkräften vor Ort. Die Gelsenkirchener Polizei ermittelt zur Brandursache.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Gelsenkirchen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben