Elektromobilität

Bogestra bringt mit Start-up neue E-Räder auf die Straße

In Bochum wurde am Montag die neue Kooperation zwischen Bogestra und dem Start-up Rydies vorgestellt. Das Unternehmen stellt E-Zweiräder zur Verfügung. Im Bild: Verena Obergfell, Projektleiterin bei der Bogestra, Andreas Nelskamp, Geschäftsführer von Rydies und Sven Mittelbach, Mitarbeiter von Rydies.

In Bochum wurde am Montag die neue Kooperation zwischen Bogestra und dem Start-up Rydies vorgestellt. Das Unternehmen stellt E-Zweiräder zur Verfügung. Im Bild: Verena Obergfell, Projektleiterin bei der Bogestra, Andreas Nelskamp, Geschäftsführer von Rydies und Sven Mittelbach, Mitarbeiter von Rydies.

Foto: Svenja Hanusch / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen/Bochum.  In Gelsenkirchen kommen weitere E-Mietzweiräder auf den Markt. Die Bogestra vertreibt jetzt mit einem Start-up sechs neue Modelle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach den E-Rollern des Anbieters Circ kommen in Gelsenkirchen jetzt weitere elektrobetriebene Zweiräder auf die Straße. Dazu ist die Bogestra eine Kooperation mit dem deutschen Start-up Rydies eingegangen, das ab sofort E-Bikes, E-Tretroller und E-Motorroller zur Verfügung stellt. Am Montag wurde die Kooperation in Bochum vorgestellt.

Das Angebot, das unter dem Namen „Mein E-Abo“ läuft, umfasst sechs verschiedene Modelle von E-Fahrzeugen. Die Zweiräder können ab 49 Euro (für den E-Tretroller) pro Monat flexibel gemietet oder vergünstigt gekauft werden. Die Mindestmietdauer beträgt drei Monate. Einstiegsalter: 18 Jahre. Voraussetzung für den E-Motorroller: ein Mofa-Führerschein. Gebucht werden kann nur in den Kunden-Centern der Bogestra in Bochum, Gelsenkirchen, Witten und Hattingen.

Die E-Abos enthalten Inklusiv-Leistungen, die den Umstieg auf Elektroantriebe attraktiver machen sollen. Dazu gehören Wartung und Versicherung, Zulassung, verkehrstüchtiger Aufbau und persönliche Einweisung. Infos auf: www.mein-e-abo.ruhr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben